Monatsnewsletter Juni 2022

Monatsnewsletter Juni 2022

 
Liebe Mitglieder,

in diesem Newsletter finden Sie diverse Veranstaltungen für den Juni 2022. Vereinzelte Termine für Ende April und im Mai werden Sie auch noch finden.

Besonders erwähnenswert sind die Konzerte im Rahmen des diesjährigen Schumann-Fests, welches unter dem Motto »Kunst TOTAL« vom 8. – 27. Juni 2022 in der Tonhalle und weiteren Spielorten stattfindet. Wir freuen uns, dass auch wir Ihnen für einzelne Veranstaltungen Karten anbieten können (Wunschnummern 4140 bis 4145).

Auch wenn gerade die Maßnahmen gelockert werden, bitten wir Sie sich immer vor Antritt Ihres Theaterbesuches bei der jeweiligen Spielstätte über die dort geltenden Hygieneregeln zu informieren und vor Ort den Anweisungen des Einlasspersonals zu folgen.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei Ihrem Veranstaltungsbesuch.


118

Adriana Lecouvreur

Oper

ADRIANA LECOUVREUR

Oper in vier Akten
Libretto von Arturo Colautti nach dem Schauspiel „Adrienne Lecouvreur” von Eugène Scribe und Ernest Legouvé
Eine Produktion des Staatsheaters Mainz
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Adriana Lecouvreur lebt für die Kunst. Mit intensivem Spiel und unpathetischer Natürlichkeit fesselt die Schauspielerin Abend für Abend ihr Publikum. Auch Regisseur Michonnet verehrt sie seit langem – glücklos. Denn neben der Schauspielerei gilt ihre Liebe nur Maurizio. Für Adriana hat er sein heimliches Verhältnis mit einer einflussreichen Fürstin beendet. Rasend vor Eifersucht sinnt diese auf Rache …

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


124

Carmen

Oper

CARMEN

von Georges Bizet
Musikalische Leitung: Aziz Shokhakimov
Inszenierung: Carlos Wagner

Bizets Titelheldin Carmen gilt als Männertraum. Was sie unter Liebe versteht, lässt sie in der Habanera hören: Freiheit, auch von moralischen Bindungen. Doch diese wird ihr zum Verhängnis. Der von Eifersucht getriebene Don José bringt sie um. Regisseur Carlos Wagner zeigt Carmens Sehnsucht nach Freiheit und die Tragödie des mit dieser starken Frau überforderten Don José in kraftvoll-poetischen Tableaus.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


220

Lucia di Lammermoor

Oper

LUCIA DI LAMMERMOOR

von Gaetano Donizetti
Musikalische Leitung: David Crescenzi / Antonino Fogliani
Inszenierung: Christof Loy

Gaetano Donizetti ging es in seiner »Lucia di Lammermoor« vor allem um die »zerstörerisch-heftige Liebe, ohne die jede Oper kalt bleiben muss«. Lucias Liebe zu Edgardo wird durch das politische Kalkül ihres Bruders Enrico zerstört. Sie muss einen anderen Mann heiraten. Unter diesem Druck verfällt sie dem Wahnsinn und ermordet den ungewollten Bräutigam in der Hochzeitsnacht. In der wohl berühmtesten und berührendsten Wahnsinnsszene der Operngeschichte setzt sie erschütternde Kräfte frei und offenbart durch ihre Koloraturen im Sterben eine neue, innere Freiheit.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


608

Das Rheingold

Oper

DAS RHEINGOLD

von Richard Wagner

Wagners Weltendrama nimmt im tiefen Es-Dur des »Rheingold«-Vorspiels seinen Anfang, doch in dieser natürlichen und ideal erscheinenden Welt sind bereits Brüche: Alberich raubt das Gold der Rheintöchter, Wotan bricht seine eigenen Verträge, die die Welt zusammenhalten und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 26,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €
SitzKategorie - I - 29,00 €
SitzKategorie - II - 9,20 €


704

Die Walküre

Oper

DIE WALKÜRE

von Richard Wagner
Musikalische Leitung: Axel Kober
Inszenierung: Dietrich W. Hilsdorf

In seiner »Walküre« zeigt Wagner das Aufeinandertreffen zweier Lebenskonzepte: das gescheiterte Machtmodells Wotans auf der einen und die Liebesutopie verkörpert im Wälsungenpaar Siegmund und Sieglinde, auf der anderen Seite. Der beliebteste Teil der »Ring«-Tetralogie ist in Dietrich W. Hilsdorfs Interpretation jetzt in Düsseldorf und Duisburg zu erleben.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 26,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €
SitzKategorie - I - 29,00 €
SitzKategorie - II - 9,20 €


30102

Ballett: Geschlossene Spiele

Oper

BALLETT: GESCHLOSSENE SPIELE

Ein Ballett von Demis Volpi nach einem Schauspiel von Julio Cortázar
Uraufführung

In einem argentinischen Lokal treffen Menschen aufeinander, die auf den ersten Blick wenig zu verbinden scheint. Ein Richter wiegt in der Mittagspause pedantisch seine Möhren, eine amerikanische Touristin möchte ein Huhn um Erlaubnis fragen es zu verspeisen, die Kellner fallen wie aus dem Nichts in Ohnmacht, ein Kunde versucht über Stunden seine Koffer aufzugeben, scheitert aber letztlich am bürokratischen Apparat. Absurd-surreale Begegnungen verweben sich zu einem virtuosen Diskurs über Gerechtigkeit, Recht und Unrecht, und die Idee des Menschen, in fairer Art und Weise über das Schicksal anderer bestimmen zu können. Als Grundlage für sein erstes Handlungsballett als neuer Chefchoreograph hat Demis Volpi ein Schauspiel von Julio Cortázar gewählt, das mit Scharfsinn nicht nur seinen ursprünglichen Hintergrund, nämlich die Zeit der Militärdiktatur Argentiniens unter J. R. Videla seziert, sondern auch heute noch als Gesellschaftsparabel funktioniert.

Empfohlen ab 12 Jahren

Preise:
SitzKategorie - 1 - 26,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €
SitzKategorie - I - 29,00 €


30105

Ballett: One and others

Oper

BALLETT: ONE AND OTHERS
Polyphonia : Uraufführung am 04. Januar 2001, New York City Ballet
One and Others : Uraufführung am 13. August 2015, Ballet Nacional de Sodre, Uruguay
Salt Womb : Uraufführung am 22. September 2016, Nederlands Dans Theater, Den Haag
Ballettabend mit Choreographien von Christopher Wheeldon, Demis Volpi und Sharon Eyal

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


30106

Ballett: Vier neue Temperamente

Oper

BALLETT: VIER NEUE TEMPERAMENTE

von George Balanchine
Uraufführung am 20. November 1946

„Die Vier Temperamente” von George Balanchine sind nicht nur ein Glanzstück des neoklassischen Ballettrepertoires, sie verkörpern auch alles, was den Stil des russisch-amerikanischen Starchoreographen ausmacht: virtuose Technik, athletische Vitalität und charmante Details. Mit der gleichnamigen Musik des Komponisten Paul Hindemith entwarf Balanchine seine Interpretation der antiken vier Grundtemperamente Phlegmatisch, Sanguinisch, Melancholisch und Cholerisch. Diese neoklassische Perspektive dient dem Abend als Ausgangspunkt für vier neue Sichtweisen. Zeitgenössische und individuelle Versionenmenschlicher Stimmungsmuster reihen sich ein und erforschen tänzerisch die Vielschichtigkeit unseres Empfindens.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


30108

Ballett: Favourite Things

Oper

BALLETT: FAVOURITE THINGS

Ballettgala zum Saisonfinale

Welcher war Ihr Lieblingsmoment in dieser Ballettspielzeit? Mit einer glanzvollen Gala blicken wir auf das Jahr zurück und bringen dafür noch einmal die Favoriten der letzten Monate auf die Bühnen in Düsseldorf und Duisburg. Nehmen Sie die Highlights der Saison, das im letzten Jahr Erlebte, die Vielfältigkeit und Farbigkeit der Abendemit in die Sommerpause. Ob Carmens Fächer oder die Zuckerfee – jedes Los gewinnt!

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


40108

Ballett: Favourite Things

Theater Duisburg (Oper)

BALLETT: FAVOURITE THINGS

Ballettgala zum Saisonfinale

Welcher war Ihr Lieblingsmoment in dieser Ballettspielzeit? Mit einer glanzvollen Gala blicken wir auf das Jahr zurück und bringen dafür noch einmal die Favoriten der letzten Monate auf die Bühnen in Düsseldorf und Duisburg. Nehmen Sie die Highlights der Saison, das im letzten Jahr Erlebte, die Vielfältigkeit und Farbigkeit der Abendemit in die Sommerpause. Ob Carmens Fächer oder die Zuckerfee – jedes Los gewinnt!

Preis: 21,00 €


40406

L'elisir d'amore

Theater Duisburg (Oper)

L’ELISIR D’AMORE

von Gaetano Donizetti
Musikalische Leitung: Péter Halász
Inszenierung: Joan Anton Rechi

Ein kleiner Schluck vom Liebestrank und schon geht der sehnsüchtig erhoffte Traum der Zweisamkeit in Erfüllung – ein jahrhundertaltes Wunschbild, dem auch Nemorino in Donizettis „L‘elisir d‘amore” verfällt. Um seiner Angebeteten Adina zu gefallen, wäre ihm jedes Mittel recht, doch sie verlacht ihn, wie das restliche Dorf auch, und lässt sich lieber auf den reichen Schönling Belcore ein. Als ein Wunderheiler die Stadt betritt und seine Zaubermittel anpreist, wittert Nemorino seine Chance auf Liebe…

Preis: 21,00 €


40910

Macbeth

Theater Duisburg (Oper)

MACBETH

von Giuseppe Verdi
Musikalische Leitung: Stefan Blunier
Inszenierung: Michael Thalheimer

„Macbeth” nach Shakespeares vielgespieltem Drama ist ohne Zweifel das dämonischste Werk von Giuseppe Verdi (1813-1901). Es handelt von der vergänglich- en Natur der Macht und zeigt, wie eine Kette von Gewalt, Terror und Paranoia entsteht und einen achtbaren Kriegsmann zu einem Tyrannen und hilflosen Schlächter werden lässt. Durch die Prophezeiungen von Hexen wird Macbeth von einem beispiellosen Ehrgeiz und Machthunger befallen, den seine Frau noch schürt und gefährlich aufheizt. Doch mit der Macht wächst die Schulden- last und mit der Zahl der Verbrechen der Wahnsinn.

Preis: 21,00 €


41004

Der Kaiser von Atlantis

Theater Duisburg (Oper)

Der Kaiser von Atlantis

von Viktor Ullmann
Musikalische Leitung: Christoph Stöcker
Inszenierung: Ilaria Lanzino

Ausgerechnet in der Hölle des Konzentrationslagers Theresienstadt fand Viktor Ullmann seine unverwechselbare Stimme als Komponist. Die Marschmusik seiner Kindheitstage als Sohn eines hochrangigen k.u.k.-Offiziers, die Lehren seiner Mentoren Arnold Schönberg und Alexander von Zemlinsky, die jazzgeprägte Unterhaltungsmusik seiner Zeit, die Liebe zur formalen Strenge eines Johann Sebastian Bach – all diese biografischen Einflüsse verarbeitete Ullmann in seiner Oper „Der Kaiser von Atlantis” virtuos und anspielungsreich zu einem aufregen-den Stilmix.

Preis: 21,00 €


5360

Literatur−Schiff

Literatur-Schiff

LITERATUR-SCHIFF

Oliver Steller spricht und singt Gedichte von Goethe bis heute „Das Schönste aus 25 Jahren”
Donnerstag (Fronleichnam), 16. Juni 2022,11-14 Uhr

»Kreuzfahrt« auf dem Rhein, von Düsseldorf bis Zons und zurück.
45,00 Euro ohne Mittagessen; mit Mittagstisch 59,00 Euro:
Putengeschnetzeltes mit Gemüse-Bandnudeln oder Bandnudeln mit vegetarischer Bolognese

Es gelten die am 16. Juni 2022 empfohlenen Hygiene- und Abstandsregelungen!

Treffpunkt: Anleger Brücke Tonhallenufer / Joseph-Beuys-Ufer

Preise:
SitzKategorie - mEss - 59,00 €
SitzKategorie - mVeE - 59,00 €
SitzKategorie - oEss - 45,00 €


4111

Sternzeichen 11

Tonhalle

STERNZEICHEN 11

»Orfeo ed Euridice«
Chorwerk Ruhr
Adam Fischer – Dirigent

Adam Fischer hat einmal mehr Maßstäbe gesetzt: Nach seiner umjubelten Interpretation des »Don Giovanni« mit der Wiener Staatsoper reifte die Idee, konzertanten Opernaufführungen einen festen Platz in der Tonhalle einzurichten. Und zwar vor allem mit jenen Werken, die nicht zum Standard der Opernhäuser zählen: »Idomeneo«, »Ulisse« und eben »Orfeo«.

Preis: 21,50 €


4112

Sternzeichen 12

Tonhalle

STERNZEICHEN 12

»Die erste Walpurgisnacht«
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
David Reiland – Dirigent

1831 starben in der Berliner Choleraepidemie im Verhältnis viermal so viele Menschen wie im ersten Jahr von Corona. Fanny Hensel war im Musikleben der Stadt eine Größe und ihre Kantate eine tiefe Verbeugung und ein Hoffnungsschimmer in dieser Zeit. Sie zeigt eine Ausnahmebegabung, die nur aufgrund gesellschaftlicher Normen nicht in den Rang ihres Bruders gelangen konnte. Das Konzertprogramm hat sein Ziel erreicht, wenn wir diesen Satz wieder streichen können.

Preis: 21,50 €

Termine:
24.06.2022 20:00
26.06.2022 11:00
27.06.2022 20:00


4121

Raumstation 4

Tonhalle

RAUMSTATION 4

»Ibragimova, Isserlis & Várjon«
Schumann
Alina Ibragimove (Vl) / Steven Isserlis (Vc) / Dénes Várjon (Kl)

Sie lieben Schumann, und sie lieben es, Musik auf Instrumenten von damals zu spielen. Die Russin Alina Ibragimova, der Brite Steven Isserlis und der Ungar Dénes Várjon sind musikalische Überzeugungstäter par excellence. Dass Steven Isserlis neben Karl Marx auch Felix Mendelssohn zu seinen Vorfahren zählen darf, ist dagegen nicht mehr als eine – allerdings sehr schöne – Fußnote.

Preis: 21,50 €


4135

Stars `n` Freeks mit Igudesman & Joo

Tonhalle

STARS ’N’ FREEKS MIT IGUDESMAN & JOO

»Mambo Jambo«
Aleksey Igudesman (Vl) / Hyung-ki Joo (Kl)

Das Reihenfinale beschließen Igudesman & Joo mit ihrem brandneuen Programm »Mambo Jambo«. Darin inszenieren sie lebhaft eine durch Improvisation und Spontaneität glänzende Mischung aus Eigenkompositionen, Werken klassischer Komponisten wie Bernstein, Mozart, Beethoven oder Chopin und Titeln von Chick Corea, Sting oder Georg Kreisler. Live on stage dabei sind ihre treuen Begleiterinnen Yu Horiuchi und Lucy Landymore.

Preis: 21,00 €


4131

Na hör`n Sie mal

Tonhalle Helmut-Hentrich-Saal

NA HÖR’N SIE MAL

Die Kammermusikreihe mit dem notabu.ensemble neue musik
notabu.ensemble neue musik
Mark-Andreas Schlingensiepen – Dirigent

Hier gibt es keine Standards, hier ist alles immer neu: In der Kammermusikreihe des notabu.ensemble neue musik mutiert der Helmut-Hentrich-Saal zur Experimentierstube. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend – ganz nah an den Musikern erlebt das Publikum die Grenzenlosigkeit aktueller Klangsprachen. 30 Minuten vor jedem Konzert gibt es in der Einführungsreihe »Spacewalk« Gelegenheit, die Komponistinnen und Komponisten sowie die Werke des Programms vorab kennen zu lernen.

Preis: 9,00 €


6175

Talente entdecken

Robert-Schumann-Saal

TALENTE ENTDECKEN

Dmitry Shishkin (Kl)
2. Preis, International Tchaikovsky Competition
Chopin / Medtner / Rachmaninow

Preise:
SitzKategorie - 1 - 24,00 €
SitzKategorie - 2 - 17,00 €


6178

440Hz − Live Percussion & DJ

Robert-Schumann-Saal

440HZ – LIVE PERCUSSION & DJ

Repercussion & Phil Fuldner

Die vier Musiker des kreativen Schlagwerk-Ensembles Repercussion zeigen erneut, was mit Schlagzeug alles möglich ist. Ihr Instrumentarium – akustisch frisiert oder elektronisch erweitert verschmilzt perfekt mit den Beats und Synthesizern von Star-DJ Phil Fuldner. Ein unvergleichliches Aufeinandertreffen von Genres, die vermeintlich nicht zusammengehören – unterhaltsam, elektrisierend und auf höchstem musikalischem Niveau.

Preis: 21,00 €


4140

Till Brönner & Band

Tonhalle

TILL BRÖNNER & BAND
Augen schließen und Träumen: »›On Vacation‹ ist für mich zuallererst ein Gefühl, und wir haben dieses Gefühl in Musik verwandelt«, sagt Till Brönner zu seinem neuen Album, das er mit seiner fantastischen Band im Eröffnungskonzert des Schumannfestes präsentiert. Da sind wir nicht weit weg von Schumann selbst, dessen Musik sich wohl tiefer ins Zwielicht von Nacht und Traum begeben hat als alle Musik zuvor. Tatsächlich hat Till Brönner versprochen, die Playlist dieses Abends mit einer exklusiven Schumann-Bearbeitung zu garnieren. Doch das ist noch nicht alles, denn Till Brönner begeistert nicht nur als Trompeter, Sänger und Komponist, sondern auch als Fotograf. Da liegt doch nichts näher, als zum Fest ›Kunst TOTAL‹ auch eine Reihe seiner Fotos zu präsentieren …

Preis: 21,50 €


4141

Schumann & Mendelssohn

Tonhalle

SCHUMANN & MENDELSSOHN

Kammerakademie Neuss
Ein musikalischer Gruß von der anderen Rheinseite: Nach dem jazzigen Auftakt des Schumannfestes tags zuvor ehrt die Deutsche Kammerakademie Neuss die beiden Großkomponisten, die in Düsseldorf so starke Spuren hinterlassen haben. Mit Mendelssohns "Italienischer" und Schumanns in Düsseldorf entstandenem Cellokonzert stehen zwei der populärsten Werke mit Orchester der beiden Romantiker auf dem Programm. Marie-Elisabeth Hecker gehört zur ersten Riege der Interpreten von Schumanns a-Moll-Konzert. Dass sie wie Schumann selbst aus Zwickau stammt, wird ihrer Affinität zu seiner Musik sicher nicht geschadet haben. Aus Düsseldorf wiederum stammt auch der Künstler Michael Dekker, dessen Skulptur auf dem Konzertpodium in einen imaginären Dialog mit der Musik treten wird. Am Pult: Der Düsseldorfer Dirigent Florian Merz-Betz, ein ausgewiesener Spezialist für historische Aufführungspraxis von Musik der deutschen Romantik.

Deutsche Kammerakademie Neuss am Rhein
Marie-Elisabeth Hecker: Violoncello
Florian Merz-Betz: Dirigent
Robert Schumann
Ouvertüre op. 52
Robert Schumann
Violoncellokonzert a-Moll op. 129
Felix Mendelssohn Bartholdy
Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 "Italienische"

Preis: 21,50 €


4142

Marin Albrecht & Asli Kilic

Tonhalle

MARIN ALBRECHT & ASLI KILIC

The Scriabin Code

Inspiriert von den Farb-Musik-Experimenten Alexander Skrjabins hat der Klarinettist Martin Albrecht 2015 „The Scriabin Code” gegründet. Das Projekt steht für genreübergreifende Musik, Rekomposition, Improvisation und raumfüllend projizierte Live-Bewegtmalerei. Für 2021 hat das Ensemble ein neues Programm „Aufbruch” konzipiert, in dem der Begriff wörtlich genommen wird: Das klassische Musikmaterial wird auf vielfache Weise geöffnet, wird re-komponiert, durch Verfremdungen klanglicher Klischees infrage gestellt und mit live generierten Bildern kombiniert, die eine neue Wahrnehmungsebene erzeugen. Das Ergebnis sind räumliche Spannungsfelder zwischen den Künstlern, die zu einem einmaligen Klang- und Bilderlebnis führen. Für den Düsseldorfer Auftritt hat das Ensemble in seine Playlist Stücke aus einem zentralen Werk Robert Schumanns eingebaut, dem Klavierzyklus „Kreisleriana”. Passend zum 200. Todestag E. T. A. Hoffmanns, von dessen Figur Kapellmeister Kreisler Schumanns Musik inspiriert ist.

Eva Pöpplein: Elektronik
Martin Albrecht: Klarinetten, Elektronik, Ko
Daniel Prand: Klavier & Komposition
Dirik Schilgen: Schlagzeug
Reinhard Geller: Visuals
Asli Kilic: Klavier

Rotunde/Foyer

Preis: 15,00 €


4143

Mariam Batsashvili & Maximilian Hornung

Robert-Schumann-Saal

MARIAM BATSASHVILI & MAXIMILIAN HORNUNG

Schumann & Dvorák

2019 brillierte sie im Schumannfest mit Clara Schumanns Klavierkonzert, in diesem Jahr zeigt sie ihr Können in der Kammermusik: Die Georgierin Mariam Batsashvili präsentiert zusammen mit Maximilian Hornung ein Programm, das vielgestaltiger kaum sein könnte: Ein frühreifer Strauss trifft auf späte Verspieltheit bei Dvorák, imaginäre Folklore bei Schumann auf echte Volksmelodien bei Tsintsadze.

Schumannfest –
Romantisiere dich!
Robert-Schumann-Saal

Mariam BatsashviliKlavier
Maximilian HornungVioloncello
Robert Schumann
Fünf Stücke im Volkston op. 102 für Violoncello und Klavier
Antonin Dvorák
Sonatine für Violoncello und Klavier G-Dur op. 100
Sulchan Tsintsadze
Fünf Stücke über volksmusikalische Themen
Richard Strauss
Sonate F-Dur op. 6 für Violoncello und Klavier

Preis: 21,50 €


4144

Valerie Eickhoff & Benjamin Mead

Robert-Schumann-Saal

VALERIE EICKHOFF & BENJAMIN MEAD

Schumann & Schubert

Er war 2019, sie 2021 zu Gast im Schumannfest – jetzt kommt das junge Duo zusammen mit Liedern von Schubert und Schumann, darunter das selten zu hörende, von dem Künstler Robert Reinick als medienübergreifendes Projekt initiierte »Düsseldorfer Liederalbum«.

Schumannfest –
Romantisiere dich!
Robert-Schumann-Saal

Valerie Eickhoff: Mezzosopran
Benjamin Mead: Klavier

Lieder von Franz Schubert, Robert Schumann und anderen

Preis: 21,50 €

Termin: 23.06.2022 20:00


4145

Olga Peretyatko & Semjon Skigin

Tonhalle

OLGA PERETYATKO & SEMJON SKIGIN

Wiegenlieder für Maja

Die gefeierte russische Sopranistin Olga Peretyatko und ihr Klavierpartner Semjon Skigin vertiefen sich in die erste Musik, die ein Kind hört. Es geht um das Allerschönste: die bedingungslose Liebe. Kein Wunder, dass sie alle dabei sind: Mozart, Mendelssohn, Schumann, Dvorák, Wagner, Gershwin, Brahms, Puccini – und Peretyatko, deren Tochter Maja übrigens am gleichen Tag geboren wurde wie Mozart.

Olga Peretyatko: Sopran
Semjon Skigin: Klavier

Wiegenlieder von Mozart, Mendelssohn, Schumann, Dvorák, Wagner, Brahms, Puccini, Gershwin und Peretyatko

Preis: 21,50 €

Termin: 26.06.2022 19:00


5116

Himmelfahrtsoratorium

Kirche Auferstehungskirche

HIMMELFAHRTSORATORIUM

Festliches Konzert zu Christi Himmelfahrt
J.S. Bach, Himmelfahrtsoratorium (BWV 11)
Jan Dismas Zelenka, Missa gratias agimus tibi

Ausführende:
Lavinia Dames, Sopran
Franziska Orendi, Alt
Gabriel Sin, Tenor
Emanuel Fluck, Bass
Bachverein Düsseldorf
Churpfälzische Hofcapelle
Leitung: Alexander Niehues

Auferstehungskirche, Arnulfstraße 33, 40545 Düsseldorf (Oberkassel)

Preis: 18,00 €


5874

Julia Engelmann

Mitsubishi Electric Halle

JULIA ENGELMANN

Glücksverkatert
Poesie & Musik – Live 2022

Sie ist Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin. Die Vollzeitpoetin kommt mit neuer Poesie und Musik auf Tour durch Deutschland. Im Herbst 2020 veröffentlichte Sie mit »Keine Ahnung, was für immer ist« ihr neuestes Buch.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 50,00 €
SitzKategorie - 2 - 46,00 €
SitzKategorie - 3 - 41,00 €
SitzKategorie - 4 - 32,50 €


12458

Pippi Langstrumpf

Naturbühne Blauer See

PIPPI LANGSTRUMPF

Willkommen auf der Naturbühne Blauer See
Theater Concept präsentiert:
Im SOMMER 2022: " Pippi Langstrumpf" – wie alles begann:
Pippi zieht in die Villa Kunterbunt ein und fortan ist Nichts mehr wie es einmal war.
Ab 3 Jahre

Die Naturbühne Blauer See hat 1.200 überdachte Sitzplätze, so dass die Vorstellungen bei jedem Wetter stattfinden können.
Alle Plätze bieten perfekte Sicht auf die spektakuläre Kulisse der Naturbühne!
Genügend Parkplätze für PKWs und Busse sind vorhanden. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Naturbühne zu erreichen.
Vom Parkplatz aus gelangen Sie nach einem knapp 15 min. Spaziergang zur Naturbühne am
Blauen See. Ein barrierefreier Weg ist vorhanden. Bitte folgen Sie der Beschilderung.
Freie Platzwahl.

Beginn: 15:30 Uhr, Einlass: 14:30 Uhr, Dauer: ca. 2 Std. (inkl. Pause)

Ob und welche Corona Verordnungen es für 2022 geben wird weiß (noch) niemand. Bitte
erkundigen Sie sich rechtzeitig auf der Homepage vom Theater Concept.

Kinder: 10,- € (3 bis 16 Jahre)
Erwachsene: 15,- € (ab 17 Jahre)

Preise:
SitzKategorie - Erw - 15,00 €
SitzKategorie - Kind - 10,00 €

Termine:
24.09.2022 15:30
25.09.2022 15:30
01.10.2022 15:30
02.10.2022 15:30
03.10.2022 15:30


21453

Zu Fuß nach Jerusalem: 15 Monate auf dem Pilgerweg

Kulturfabrik Krefeld e.V.

ZU FUß NACH JERUSALEM – 15 MONATE AUF DEM PILGERWEG

mit Johannes Schwarz

Ein Priester begibt sich auf eine Pilgerreise, so weit, so normal. Aber: Johannes Schwarz ist kein herkömmlicher Geistlicher. Und: Seine Wanderung ist nicht gerade alltäglich. Denn aus Liechtenstein läuft er 15 Monate und 14.000 km, durch 26 Länder Europas und des Nahen Ostens nach Jerusalem – und zurück! Seine Begegnungen mit den Menschen, mit der Natur und Gott könnten spielend mehr als einen mitreissenden Vortrag füllen.

Preis: 17,90 €

Termin: 29.04.2022 19:00


21454

Zu Fuß nach Jerusalem: 15 Monate auf dem Pilgerweg

Volksbühne am Rudolfplatz Köln

ZU FUß NACH JERUSALEM – 15 MONATE AUF DEM PILGERWEG

mit Johannes Schwarz

Ein Priester begibt sich auf eine Pilgerreise, so weit, so normal. Aber: Johannes Schwarz ist kein herkömmlicher Geistlicher. Und: Seine Wanderung ist nicht gerade alltäglich. Denn aus Liechtenstein läuft er 15 Monate und 14.000 km, durch 26 Länder Europas und des Nahen Ostens nach Jerusalem – und zurück! Seine Begegnungen mit den Menschen, mit der Natur und Gott könnten spielend mehr als einen mitreissenden Vortrag füllen.

Preis: 17,90 €


21455

Via Alpina Sacra: Auf dem härstesten Pilgerweg durch die Alpen

Volksbühne am Rudolfplatz Köln

VIA ALPINA SACRA – AUF DEM HÄRTESTEN PILGERWEG DURCH DIE ALPEN

Mit Johannes Schwarz

Von seinem Pilgerweg nach Jerusalem noch ganz beseelt, durchwandert Johannes Schwarz die acht Länder des Alpenbogens. Auf den Spuren der 200 größten, schönsten, interessantesten, ältesten, höchstgelegenen und bedeutendsten Wallfahrtsorte, Kirchen, Klöster und Heiligtümer des Alpenraums trägt er 1.500 Gebetsanliegen aus aller Welt von Aquilea bis zu den Inseln von Lerins bei Cannes.

Preis: 17,90 €


13469

Belle de Jour

Kino Metropol

BELLE DE JOUR

Frankreich, Italien 1967, 100 Min
Regie: Luis Buñuel

Séverine Sérizy (Catherine Deneuve) ist eine glücklich verheiratete Hausfrau. Nur im Bett ist sie mit ihrem Mann Pierre (Jean Sorel) nicht zufrieden. Befriedigung findet sie lediglich in ihren Tagträumen, in denen sie Fesselspielen und anderen Sadomaso-Praktiken nachgeht. Als das aber auch nicht mehr ausreicht, beginnt Séverine, nachmittags als Prostituierte zu arbeiten. Im Etablissement von Madame Anaïs (Geneviève Page) kann sie ihren erotischen Vorlieben freien Lauf lassen, ohne dass ihr Mann etwas davon weiß. Alles geht gut, bis Henri Husson (Michel Piccoli), ein Freund ihres Mannes, Séverine in dem Bordell entdeckt. Jetzt weiß sie nicht mehr, wie sie unbeschadet aus der Angelegenheit herauskommt. Außerdem ist Marcel (Pierre Clémenti), ein Kunde des Bordells, so vernarrt in sie, dass er alles dafür tut, um Séverine dauerhaft für sich zu gewinnen…

Preis: 6,50 €


13470

Le Mans

Kino Metropol

LE MANS

USA 1971, 104 Min
Regie: Lee H. Katzin

Sein schärfster Konkurrent im Feld ist der Deutsche Erich Stahler (Siegfried Rauch). Doch nicht nur auf der Rennstrecke geht es turbulent zu, denn Delaney hat sich in die hübsche Lisa Belgetti (Elga Andersen) verliebt, die Witwe des verstorbenen Rennkollegen Piero, für dessen Tod sich Delaney verantwortlich fühlt. Während sich Delaney und Stahler ein erbittertes Duell um den Sieg liefern, muss Delaney mit seinem aufgrwühlten Gefühlsleben umgehen. Darunter leidet seine bedingungslose Fokussierung auf den Wettkampf, aber Delaney ist jemand, der nicht so schnell aufgibt. Stahler muss erkennen, dass sein Konkurrent alles in die Wagschale wirft.

Preis: 6,50 €


13476

Exhibition on screen: Pissaro

Kino Cinema

EXHIBITION ON SCREEN: PISSARO

GB 2021, OmU
Regie: David Bickerstaff
Kunst im Kino, Dokumentation

Ohne Camille Pissarro gäbe es keinen Impressionismus in der Kunst. Er wird zu Recht als Vater des Impressionismus bezeichnet.

Es war ein dramatischer Weg, den Pissarro beschritt, und in all der Zeit schrieb er ausgiebig an seine Familie. Diese intimen und aufschlussreichen Briefe sind es, die den Film über Pissarros Leben und Werk so fesselnd machen. Der auf den Westindischen Inseln geborene Pissarro entdeckte als junger Mann in Paris seine Leidenschaft für die Malerei. Mit 43 Jahren trommelte er eine Gruppe begeisterter Künstler zu einem neuen Kollektiv zusammen. Ihre erste Ausstellung wurde von den Kritikern verhöhnt, aber die Gruppe hatte einen neuen Namen bekommen: die Impressionisten. Für die nächsten 40 Jahre war Pissarro die treibende Kraft hinter dem, was heute zur beliebtesten Kunstrichtung der Welt geworden ist.
Das Ashmolean Museum hat eine lange Tradition großartiger Ausstellungen. Als ältestes öffentliches Museum Großbritanniens überhaupt (es öffnete seine Türen im Mai 1683) beherbergt es eine ungeheuer reichhaltige Sammlung, darunter das bemerkenswerte Pissarro-Archiv. Mit exklusivem Zugang zum umfangreichsten Archiv eines impressionistischen Malers und zur ersten großen Pissarro-Retrospektive seit vier Jahrzehnten erkundet und beleuchtet dieser Film den so spannenden wie bedeutsamen Lebensweg und das Werk eines unglaublichen Künstlers.

Preis: 8,00 €


13801

MET live: Turandot

Klassik im Atelier

MET LIVE: TURANDOT

von Giacomo Puccini
2022, 225 Min., it. OmU
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Mit: Anna Netrebko, Michelle Bradley, Yonghoon Lee, Ferruccio Furlanetto

Zwei der aufregendsten Stimmen der Gegenwart teilen sich die Titelrolle der legendären kaltherzigen Prinzessin: Christine Goerke, die amtierende dramatische Sopranistin der Met, und Superstar Anna Netrebko, die ihr lang erwartetes Rollendebüt an der Met gibt, nachdem sie in der Silvestergala 2019 einen haarsträubenden Vorgeschmack gegeben hatte.

Die Tenöre Yusif Eyvazov und Yonghoon Lee tauschen die Rollen des kühnen Prinzen, der entschlossen ist, Turandots Liebe zu gewinnen, mit den Sopranistinnen Nicole Car und Michelle Bradley als hingebungsvolle Dienerin Liù und dem Bass-Bariton James Morris sowie den Bässen Alexander Tsymbalyuk und Ferruccio Furlanetto als blinder König Timur. Marco Armiliato dirigiert Puccinis mitreißende Partitur.

Preis: 23,00 €


13888

MET live: Lucia Di Lammermoor

Klassik im Atelier

MET LIVE: LUCIA DI LAMMERMOOR

von Gaetano Donizetti
2022, 190 Min., it. OmU
Musikalische Leitung: Riccardo Frizza
Mit: Nadin Sierra, Javier Camarena, Artur Rucinski, Matthew Rose

In den letzten Spielzeiten hat die Sopranistin Nadine Sierra mit virtuoser Stimme und fesselnder Bühnenpräsenz als Gilda in Rigoletto, Susanna in Le Nozze di Figaro und Ilia in Idomeneo das Haus an der Met zum Beben gebracht.

Nun übernimmt sie eine der eindrucksvollsten und geschichtsträchtigsten Rollen des Repertoires, die verfolgte Heldin aus Lucia di Lammermoor, in einer elektrisierenden Neuinszenierung des gefragten australischen Theater- und Filmregisseurs Simon Stone unter der Leitung von Riccardo Frizza. Der umwerfende Tenor Javier Camarena sorgt als Lucias Geliebter Edgardo für ein Belcanto-Feuerwerk, der Bariton Artur Ruciński als ihr überheblicher Bruder Enrico und der Bass Matthew Rose als ihr Lehrer Raimondo.

Preis: 23,00 €


23075

MET live: Hamlet

Klassik im Atelier

MET LIVE: HAMLET

von Brett Dean
2022, 195 Min., it. OmU
Musikalische Leitung: Nicholas Carter
Mit: llan Clayton, Rod Gilfry, Sir John Tomlinson, Brenda Rae, Sarah Connolly, Aryeh Nussbaum Cohen,
Christopher Lowrey, David Butt Philip, William Burden, Jacques Imbrailo

Als Hamlet des australischen Komponisten Brett Dean 2017 beim Glyndebourne Festival uraufgeführt wurde, erklärte The Guardian: "Neue Opern klingen nicht oft so gut … Shakespeare bietet Komponisten einen Fehdehandschuh, den sie nicht immer aufheben sollten, aber Deans Hamlet stellt sich der Herausforderung."

Nun kommt dieses fesselnde zeitgenössische Meisterwerk an die Met, wobei Neil Armfield, der bei der Uraufführung des Werks Regie führte, seine gefeierte Inszenierung nach New York bringt. Viele der ursprünglichen Besetzungsmitglieder sind wieder dabei, darunter der Tenor Allan Clayton in der Titelrolle. Nicholas Carter gibt sein Met-Debüt und dirigiert ein bemerkenswertes Ensemble, zu dem auch die Sopranistin Brenda Rae als Ophelia, die Mezzosopranistin Dame Sarah Connolly als Gertrude, der Bariton Rod Gilfry als Claudius und der legendäre Bass Sir John Tomlinson als der Geist von Hamlets Vater gehören.

Preis: 23,00 €


Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

 

Düsseldorfer Volksbühne e. V.
Wettinerstraße 13, 40547 Düsseldorf, Telefon 0211 – 55 25 68
www.kulturamrhein.de, info@kulturamrhein.de

Wenn dieser Newsletter in Ihrem Mailprogramm nicht richtig dargestellt wird, können Sie hier die Webversion abrufen.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden