Monatsnewsletter April 2022

Monatsnewsletter April 2022

 

Liebe Mitglieder,

in diesem Newsletter finden Sie viele Veranstaltungen für den April 2022 im Düsseldorfer Schauspielhaus, in der Deutschen Oper am Rhein, in der Tonhalle oder auch im Stadttheater Ratingen. Auch einige Märztermine sind noch für verschiedene Vorstellungen verfügbar.

Falls Sie das ein oder andere Theater vermissen, halten Sie in den nächsten Tagen Ihre Augen offen, es erwarten Sie noch weitere Programmübersichten per E-Mail.

Bitte informieren Sie sich immer noch zusätzlich vor Antritt Ihres Theaterbesuches bei der jeweiligen Spielstätte zu den dort geltenden Hygieneregeln und folgen Sie vor Ort den Anweisungen des Einlasspersonals.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei Ihrem Veranstaltungsbesuch.


110

Orpheus in der Unterwelt

Oper

ORPHEUS IN DER UNTERWELT

Von Jacques Offenbach
Opéra-bouffon in zwei Akten und vier Bildern (Mischfassung 1858/1874)
Libretto von Hector Crémieux und Ludovic Halévy

Es ist ein echter Wolf im Schafspelz, der Eurydike aus der Fassung bringt. In Gestalt des liebreizenden und naturverbundenen Monsieur Aristée tritt Pluton, der Gott der Unterwelt, in ihr Leben und plötzlich ist alles anders: Voll Sehnsucht tauscht sie ihr unerfülltes Dasein an der Seite ihres Orpheus, einem so genialen wie eitlen Geigen-Virtuosen, kurzerhand gegen die erotischen Verlockungen des Schattenreichs von Pluton ein. Eine Wendung des Schicksals, der Orpheus keinesfalls im Weg stehen will. Im Gegenteil: Eurydikes lustvolles Entfliehen ins Reich des Todes kann ihm gar nicht schnell genug gehen. Und so will er eigentlich auch nichts weniger, als seine ausschweifende Frau zurückgewinnen zu müssen.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


124

Carmen

Oper

CARMEN

von Georges Bizet
Musikalische Leitung: Aziz Shokhakimov
Inszenierung: Carlos Wagner

Bizets Titelheldin Carmen gilt als Männertraum. Was sie unter Liebe versteht, lässt sie in der Habanera hören: Freiheit, auch von moralischen Bindungen. Doch diese wird ihr zum Verhängnis. Der von Eifersucht getriebene Don José bringt sie um. Regisseur Carlos Wagner zeigt Carmens Sehnsucht nach Freiheit und die Tragödie des mit dieser starken Frau überforderten Don José in kraftvoll-poetischen Tableaus.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


220

Lucia di Lammermoor

Oper

LUCIA DI LAMMERMOOR

von Gaetano Donizetti
Musikalische Leitung: David Crescenzi / Antonino Fogliani
Inszenierung: Christof Loy

Gaetano Donizetti ging es in seiner »Lucia di Lammermoor« vor allem um die »zerstörerisch-heftige Liebe, ohne die jede Oper kalt bleiben muss«. Lucias Liebe zu Edgardo wird durch das politische Kalkül ihres Bruders Enrico zerstört. Sie muss einen anderen Mann heiraten. Unter diesem Druck verfällt sie dem Wahnsinn und ermordet den ungewollten Bräutigam in der Hochzeitsnacht. In der wohl berühmtesten und berührendsten Wahnsinnsszene der Operngeschichte setzt sie erschütternde Kräfte frei und offenbart durch ihre Koloraturen im Sterben eine neue, innere Freiheit.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


312

La Traviata

Oper

LA TRAVIATA

von Giuseppe Verdi
Musikalische Leitung: David Crescenzi
Inszenierung: Andreas Homoki

Violetta Valéry ist schön, klug und unheilbar krank. Als Edelkurtisane hat sie keinen Anspruch auf privates Glück, auch nicht auf die Liebe zu Alfredo Germont. Dessen Vater zwingt sie, sich von ihrem Geliebten zu trennen, um das Ansehen der Familie nicht zu beschädigen. Erst als Violetta stirbt, ist ihr Kampf gegen eine genusssüchtige Gesellschaft beendet, in der sie nur als Objekt der erotischen Begierde etwas zählt.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 26,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €
SitzKategorie - I - 29,00 €
SitzKategorie - II - 9,20 €


648

Cavalleria Rusticana / Pagliacci

Oper

CAVALLERIA RUSTICANA/PAGLIACCI

von Pietro Mascagni und Ruggero Leoncavallo
Musikalische Leitung: David Crescenzi
Inszenierung: Christof Loy

Sie wollten mit den Mitteln des Belcanto die Wirklichkeit und die Gefühle einfacher, »echter« Menschen auf die Bühne bringen – und schufen zwei Einakter, deren Dramatik man sich nicht entziehen kann. In Mascagnis »Cavalleria rusticana« hintergeht Turiddu Santuzza mit seiner früheren Geliebten Lola. Als Santuzza Lolas Mann Alfio die Untreue seiner Frau verrät, tötet dieser Turiddu. Leoncavallos »Pagliacci« handelt dagegen von Beziehungsproblemen innerhalb einer Komödiantentruppe – ebenfalls mit tödlichem Ausgang.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €

Termine:
24.04.2022 18:30
30.04.2022 19:30
07.05.2022 19:30
21.05.2022 19:30
28.05.2022 19:30
04.06.2022 19:30
17.06.2022 19:30


1002

Comedian Harmonists in Concert

Oper

COMEDIAN HARMONISTS IN CONCERT

Musikalische Leitung: Patrick Francis Chestnut

Unter der versierten musikalischen Leitung von Patrick Francis Chestnut präsentiert unser hochkarätiges Solistenensemble in einem moderierten Konzertabend die beliebtesten Lieder der Comedian Harmonists. Die Begeisterung für die Musik nach amerikanischem Vorbild aus den goldenen Zwanzigern scheint ungebrochen, das sechsköpfige Berliner Ensemble hat Musik geschaffen, die bis heute begeistert.

Preis: 18,00 €


30104

Ballett: I am a problem

Oper

BALLETT: I AM A PROBLEM
Carmen : Nach einer Novelle von Prosper Merimee
Baal : Uraufführung nach einem Schauspiel von Bertolt Brecht
Carmen ist ein Problem, weil sie nicht so handelt, wie die Gesellschaft es von ihr erwartet. Weil sie die Menschen fasziniert und gleichzeitig verunsichert, ihre Identitäten hinterfragt. Die kollektive Antwort ist eindeutig formuliert: Carmen wird konsumiert, Carmen wird sanktioniert – schließlich siegt am Ende die Missbilligung der Abweichung. Der französische Choreograph Roland Petit hat den Stoff 1949 in ein Ballett verwandelt und einen legendären Klassiker geschaffen, der mit seiner Mischung aus virtuosem Ballett, effektvoller Broadway-Dramatik und spanischer Couleur locale nach wie vor berührt und begeistert.
Auch der zweite Teil des Abends setzt sich mit einer Figur auseinander, die die Menschen aufs Äußerste provoziert. Mit seinem frühen Stück „Baal” hat der Dramatiker Bertolt Brecht ein Wesen geboren, das starke Reaktionen und eine Menge Fragen hervorruft. Wie gehen wir als Gesellschaft damit um, wenn sich jemand asozial verhält? Welche Mechanismen haben wir entwickelt, um die unberechenbaren Kräfte zu limitieren, die in uns allen stecken? Zu einer Auftragskomposition von Nastasia Khrustcheva stellt die Choreographin Aszure Barton der „Carmen” von Petit eine Uraufführung nach Brechts „Baal” gegenüber.

Empfohlen ab 12 Jahren

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


30105

Ballett: One and others

Oper

BALLETT: ONE AND OTHERS
Polyphonia : Uraufführung am 04. Januar 2001, New York City Ballet
One and Others : Uraufführung am 13. August 2015, Ballet Nacional de Sodre, Uruguay
Salt Womb : Uraufführung am 22. September 2016, Nederlands Dans Theater, Den Haag
Ballettabend mit Choreographien von Christopher Wheeldon, Demis Volpi und Sharon Eyal

Preise:
SitzKategorie - 1 - 29,00 €
SitzKategorie - 2 - 9,20 €


40408

Ronja Räubertochter − Familienoper

Theater Duisburg (Oper)

Ronja Räubertochter

von Engelbert Humperdinck
Musikalische Leitung: Christoph Stöcker
Inszenierung: Johannes Schmid

„In der Nacht, als Ronja geboren wurde, rollte der Donner über die Berge. Ja, es war eine Gewitternacht, dass sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausten, erschrocken verkrochen …”. „Ronja Räubertochter”, die fantastische Erzählung von Astrid Lindgren, kehrt in der musikalischen Bearbeitung von Jörn Arnecke zurück. Das Werk, das im Rahmen der Kooperation Junge Opern Rhein Ruhr 2014 entstanden ist, lobte die Frankfurter Allgemeine Zeitung als „fulminante Oper für die ganze Familie, von den jungen Besuchern jubelnd angenommen”.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 17,00 €
SitzKategorie - Kind - 9,00 €


5360

Literatur−Schiff

Literatur-Schiff

LITERATUR-SCHIFF

Oliver Steller spricht und singt Gedichte von Goethe bis heute „Das Schönste aus 25 Jahren”
Donnerstag (Fronleichnam), 16. Juni 2022,11-14 Uhr

»Kreuzfahrt« auf dem Rhein, von Düsseldorf bis Zons und zurück.
45,00 Euro ohne Mittagessen; mit Mittagstisch 59,00 Euro:
Putengeschnetzeltes mit Gemüse-Bandnudeln oder Bandnudeln mit vegetarischer Bolognese

Es gelten die am 16. Juni 2022 empfohlenen Hygiene- und Abstandsregelungen!

Treffpunkt: Anleger Brücke Tonhallenufer / Joseph-Beuys-Ufer

Preise:
SitzKategorie - mEss - 59,00 €
SitzKategorie - mVeE - 59,00 €
SitzKategorie - oEss - 45,00 €


105

Kleiner Mann − was nun?

Schauspielhaus Großes Haus

KLEINER MANN – WAS NUN?

von Hans Fallada

»Anfang zweiter Monat.« Damit beginnt völlig überraschend der neue Lebensabschnitt des jungen Paares Johannes Pinneberg und Emma Mörschel, genannt Lämmchen. Die große Liebe verspricht das große Glück, die beiden heiraten kurz entschlossen und freuen sich auf den Murkel. Dass das Gehalt wohl nicht zum Leben reichen wird, blenden sie erst mal aus. Doch wie viel Druck, Angst und Demütigung kann ein Mensch ertragen? Der kleine Mann findet keinen Platz in der Gesellschaft. »Sie werden schon sehen, was die in zwei Jahren aus meinem Mann gemacht haben«, wird Emma am Ende sagen, »es wäre nicht nötig gewesen, dass sie so auf ihm rumgetrampelt haben.«

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2 f 1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


107

Macbeth

Schauspielhaus Großes Haus

MACBETH

von William Shakespeare

Angestachelt von den ebenso vielversprechenden wie rätselhaften Prophezeiungen dreier Hexen und geleitet von den Einflüsterungen seiner Lady ebnet sich der ehrgeizige Krieger Macbeth den Weg zum Thron. Dabei ist er durchaus bereit, über Leichen zu gehen: Grausam ermordet er den Schottenkönig Duncan im Schlaf. Doch der Traum von der Macht währt nur kurz. Von Schuldgefühlen und Wahnvorstellungen gepeinigt verfängt sich Macbeth in einem Netz aus Intrigen und Verrat. Noch schrecklichere Morde folgen, aber kein noch so großes Verbrechen vermag den selbsternannten König vor dem Abgrund der eigenen Seele zu retten.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Prem - 25,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


109

Minna von Barnhelm oder das Soldatenglück

Schauspielhaus Großes Haus

MINNA VON BARNHELM ODER DAS SOLDATENGLÜCK

von Gotthold Ephraim Lessing

Ein Paar in einer Zeit der Wirren, seit Monaten durch Krieg voneinander getrennt, findet sich überraschend wieder – und nichts ist wie zuvor. Bei ihm hat der Krieg Spuren hinterlassen, er ist gekränkt an Leib und Seele und sieht sich entehrt vor den Augen der Gesellschaft. Doch sie, Minna, ist nicht bereit, die Liebe zu einem Menschen nach einem anderen Maßstab zu messen als ihrem eigenen. Deshalb inszeniert Minna von Barnhelm ein Spiel der Täuschungen, um den Major von Tellheim zurückzugewinnen.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Prem - 25,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


111

Maria Stuart

Schauspielhaus Großes Haus

MARIA STUART

von Friedrich Schiller

Hier die protestantische, unverheiratete Königin Elisabeth I., unter deren kühl-reformorientierter Herrschaft England eine Phase der Prosperität erlebt, dort die extrovertierte Königin von Schottland Maria Stuart, glaubenstreue Katholikin, Anhängerin der alten, mittelalterlichen Ordnung und berüchtigt für ihren Männerverschleiß. Hinter der Gegensätzlichkeit der beiden historischen Persönlichkeiten erheben sich wie riesenhafte Schatten die Schiller‘schen Gedanken, die Schiller‘sche Philosophie: Wie lassen sich Recht und Gerechtigkeit angesichts der Widersprüchlichkeit des Menschen durchsetzen? Wie ist es um die Freiheit des Einzelnen bestellt? Was ist politische Macht, und wo endet sie? Und schließlich: In welchem Staat wollen wir leben?

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


115

Rückkehr zu den Sternen (Weltraumoper)

Schauspielhaus Großes Haus

RÜCKKEHR ZU DEN STERNEN (WELTRAUMOPER)

von Bonn Park
Komponist: Ben Roessler

Im 23. Jahrhundert leben die Menschen in friedlicher Koexistenz mit außerirdischen Lebensformen. Ein Raumschiff mit ein paar übrig gebliebenen Erdbewohner*innen an Bord erkundet routinemäßig fremde Welten, sucht bislang unentdeckte Spezies und Zivilisationen, deren Existenz sich niemand hätte träumen lassen. In den unendlichen Weiten des Alls sehen sich der Captain und seine Crew mit dem schlechthin Unbekannten konfrontiert. Die bombastische technische Ausstattung des Raumschiffs mit Photonentorpedos und Energieschilden bietet, wenn überhaupt, nur schwachen Schutz. Im Angesicht haarsträubender Begegnungen und einer völlig neuen Gefahrenlage bleibt den Sternfahrer*innen nichts anderes übrig, als auf ihre uralten menschlichen Konditionierungen zu vertrauen: auf Besonnenheit, Zuversicht und genaue Beobachtungsgabe. Das ist die Ultima Ratio, wenn es gilt, das eigene Leben zu retten und das Gleichgewicht in der Galaxie wiederherzustellen.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


117

Annette, ein Heldinnenepos

Schauspielhaus Großes Haus

ANNETTE, EIN HELDINNENEPOS

von Anne Weber

Gestatten: Annette, mit bürgerlichem Namen Anne Beaumanoir, geboren 1923 in der Bretagne, aufgewachsen in einfachen Verhältnissen, mit nichts weniger als der Überzeugung, dass die Welt ein gerechterer Ort sein sollte. Als die deutsche Wehrmacht Frankreich besetzt, geht sie zur Résistance und rettet Jugendliche vor der Deportation – wofür sie von Yad Vashem später den Ehrentitel »Gerechte unter den Völkern« erhält. Nach 1940 schließt sie sich der algerischen Unabhängigkeitsbewegung gegen die französische Kolonialmacht an und wird zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Annette, die es als ihren Auftrag versteht, »die Welt vor allen Übeln zu bewahren und zu heilen«, flüchtet und verlässt Frankreich und ihre Familie auf unbestimmte Zeit.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


696

Düsseldorfer Reden

Schauspielhaus Großes Haus

DÜSSELDORFER REDEN

Die Reihe zu den großen Themen unserer Zeit

Die Ausgabe der »Düsseldorfer Reden«, die das Schauspielhaus seit einigen Jahren in Kooperation mit der Rheinischen Post veranstalten wird fortgesetzt. Dazu dazu sind geladen Personen des öffentlichen Lebens aus Kunst, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik ein, um mit dem Publikum an einem Sonntagvormittag Gedanken zur Gegenwart zu teilen.

Den Anfang macht Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (20. März), die 2018 von der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur ersten Antisemitismusbeauftragten des Landes ernannt wurde.

Es folgt die Journalistin, Autorin und Podcasterin Alice Hasters (24. April).

Der Soziologe, Sozialpsychologe und Publizist Harald Welzer (22. Mai) setzt die Reihe fort.

Den Abschluss der Redenreihe bildet schließlich die Klimaaktivistin und Autorin Luisa Neubauer (19. Juni).

Preise:
SitzKategorie - 1 - 10,00 €
SitzKategorie - Erm - 9,00 €


721

Nathan (to go)

Schauspielhaus Großes Haus

NATHAN (TO GO)

von Gotthold Ephraim Lessing
Regie: Robert Lehniger

Die Frage um die richtige Religion ist wieder zu einer aktuellen und aggressiv geführten Diskussion geworden, und auch heute kann man sich nicht genug auf Toleranz und Menschlichkeit besinnen. Robert Lehniger inszenierte in der vorherigen Spielzeit »Faust (to go)«, die Inszenierung ist seither an vielen Orten in der Stadt zu Gast. Mit Lessings Drama begibt sich das Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses erneut auf die Reise durch die Stadt und die Region.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


909

Leben des Galilei

Schauspielhaus Großes Haus

LEBEN DES GALILEI

von Bertolt Brecht
Regie: Roger Vontobel
Musik: Hanns Eisler

Brecht stellt die Frage nach der Deutungshoheit über die Realität: Indem er den Astronomen Galilei in den Konflikt zwischen empirischer Wahrheit und kirchlichem Weltbild wirft, erzählt er vom Dilemma der politischen und gesellschaftlichen Dimension von Wissenschaft und Forschung, er erzählt von den Kindertagen der Aufklärung, die den Menschen mündig machen sollte und deren Errungenschaften heute vielerorts infrage gestellt werden.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Rolli - 10,00 €


917

Volksfeind for future

Schauspielhaus Großes Haus

VOLKSFEIND FOR FUTURE

nach Henrik Ibsen mit Aktivist*innen der Klimabewegung
Regie: Volker Lösch

Inspiriert von der #fridaysforfuture-Bewegung, mit der Schüler*innen weltweit gegen den Klimawandel protestieren, unternimmt Volker Lösch eine Überschreibung von Ibsens Umweltklassiker »Ein Volksfeind«. Hat nicht die 16-jährige Greta Thunberg Recht mit ihrer glasklaren Analyse? Ist die Welt wirklich um einfache Antworten verlegen, wenn es um die Zukunft unseres Planeten geht?

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2 f 1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


1011

Die Nibelungen. Kriemhilds Rache

Schauspielhaus Großes Haus

DIE NIBELUNGEN. KRIEMHILDS RACHE

von Friedrich Hebbel
Regie: Stephan Kimming

Was einmal Recht ist, muss Recht bleiben, und koste es die ganze Welt. Nibelungentreue heißt, die Konsequenz wichtiger zu nehmen als eine Sache zu Ende zu denken. Ist es nicht skandalös, dass diese Nibelungen, diese Gesinnungsethiker der übelsten Sorte, die Messlatte dessen sind, was als deutsch zu gelten hat? Oder ist die nibelungenhafte Art, freiwillig und mit Begeisterung ins Verderben zu gehen, die letzte Bastion der Selbstbestimmung? Regisseur Stephan Kimmig verlegt den gespenstischen Nationalmythos der Deutschen ins bürgerliche Wohnzimmer. Kettenhemd an und hinabgestiegen in den Kohlenkeller der Gefühle.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2 f 1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


1021

Mutter Courage und ihre Kinder

Schauspielhaus Großes Haus

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER

von Bertolt Brecht mit Musik von Paul Dessau
Regie: Sebastian Baumgarten

Als Parabel auf die völlige Aussichtslosigkeit des Verwertungsprinzips hält sich dieses Musterbeispiel des epischen Theaters bis heute in den Spielplänen, das die Zuschauer*innen dazu auffordert, die Ereignisse kritisch zu betrachten.
Am Düsseldorfer Schauspielhaus wird »Mutter Courage« als säkulares Passionsspiel mit Rosa Enskat in der ambivalenten Hauptrolle in Szene gesetzt.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


131

Die Physiker

Schauspielhaus Kleines Haus

DIE PHYSIKER

von Friedrich Dürrenmatt

Dürrenmatts Drama – sein irrwitzigstes und schwärzestes – handelt davon, dass die Erde ein kostbarer, schützenswerter Ort ist. Davon, dass sie dem Wahnsinn anheimgefallen ist, dass die Verquickung von Markt und Macht zu einer Allvernichtungsmaschine geworden ist; dass eine Gegenwehr unmöglich ist und doch die größte Sehnsucht bleibt. Es erzählt von einem »verlotterten Irrenhaus, das vor ›blauen Bergen‹ steht«. Hierin leben drei ehemalige Physiker als Patienten. Doch alle spielen ihren Wahn nur vor: der eine, Möbius, weil er im Besitz der Weltformel ist und voller Angst, die Mächtigen der Erde könnten sie missbrauchen. Die beiden anderen, weil sie in Wahrheit Geheimagenten sind, angesetzt auf Möbius von ebenjenen Mächtigen der Erde, um seine Entdeckung zu missbrauchen.

Was darf gedacht werden, fragen die »Physiker«. Und wenn die Antwort darauf ist: Alles! – zu welchem Ende führt uns das?

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


135

In den Gärten oder Lysistrata Teil 2

Schauspielhaus Kleines Haus

IN DEN GÄRTEN ODER LYSISTRATA TEIL 2

von Sibylle Berg

Was hat sie ausgemacht, die Liebe und die Beziehung zwischen heterosexuellen Paaren, damals, als die Zeit noch von männlichen Allmachtsfantasien und verknöcherten Rollenbildern bestimmt war? Eine Zeit, in der Männer Bernd hießen und angestrengt Hochzeit, Haus und Kind als Standardwerk des guten Lebens verwalteten. Und was hat dazu geführt, dass die Herren der Schöpfung nun so gut wie ausgestorben sind? Diese Fragen stellt sich der Frauenverbund um Lysistrata. Denn sie, die Frauen, haben die Macht in der Gesellschaft übernommen. Gemeinsam mit Bernd, dem vielleicht letzten Überlebenden einer alten Welt männlicher Vorherrschaft, streift Lysistrata durch die Gärten der Vergangenheit. Dort erinnern und begegnen die beiden archaischen Paarbeziehungen, Männern mit verunsicherten Egos und Frauen mit unerfüllten Sehnsüchten.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - So - 25,00 €

Termine:
16.10.2022 18:00
06.11.2022 16:00


137

Identitti

Schauspielhaus Kleines Haus

IDENTITTI

von Mithu Sanyal

Die Studentin Nivedita Anand alias Identitti bereichert ihre Leser*innen regelmäßig mit klugen Posts auf ihrem Blog über Sex and Race. Die theoretische Inspiration dafür hat sie bei niemand Geringerem als Saraswati erlernt, einer renommierten Professorin für Postcolonial Studies an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, Ikone aller Debatten über Identität und bekennende Person of Color. Als Nivedita und Saraswatis Anhänger*innen erfahren, dass Saraswati nicht Saraswati, sondern eigentlich Sarah Vera Tielmann heißt und weiß ist, bricht eine Welt zusammen. Das Netz tobt, die PoC-Community wirft ihr kulturelle Aneignung vor, und nicht wenige fordern ihre Entlassung. Nivedita ist im Innersten getroffen. Sie stellt ihre Professorin zur Rede und ringt mit ihr um Antworten. Die entscheidende Frage dabei lautet: Wenn Geschlecht fluid sein kann, warum nicht auch die eigene Herkunft?

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


139

Orlando

Schauspielhaus Kleines Haus

ORLANDO

nach dem Roman von Virginia Woolf
Regie: André Kaczmarczyk
Musik: Mats Johan Leenders

16. Jahrhundert: Der junge englische Lord Orlando, gebildet, wortgewandt, Schriftsteller und Geliebter der Königin, fällt nach einem rauschenden Fest in Konstantinopel in einen mehrtägigen Schlaf und erwacht als Frau. Fortan kaum alternd begibt sich Orlando auf eine ereignisvolle Reise durch die Jahrhunderte.
Und Woolf fragt: Was bedeutet es, in einem Körper zu leben, der ein Geschlecht hat; Liebe zu machen, sich anzuziehen, ein Kind zu bekommen? Und: Wie gelingt das alles, wenn man sich nicht einem Geschlecht zuordnen lassen will?

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Rolli - 7,00 €


141

Der Zauberberg

Schauspielhaus Kleines Haus

DER ZAUBERBERG

von Thomas Mann

»Der Zauberberg« beschreibt eine entschleunigte, in sich abgeschlossene Welt in einem Davoser Sanatorium hoch in den Bergen. Wer sich hier aufhält, versucht die Schwächen des eigenen Körpers zu überwinden, um am Ende genesen in die Gesellschaft zurückzukehren. Doch der Verführungskraft der Heilanstalt ist nur schwer zu widerstehen. Eingebunden in die immer gleichen Tagesabläufe aus Untersuchungen, Essen und Liegekuren haben die Bewohner*innen schnell die Zeit vergessen. Ein für wenige Wochen geplanter Aufenthalt wächst sich auf mehrere Jahre aus. Draußen könnte die Welt zusammenbrechen oder ein Krieg beginnen, sie würden es nicht bemerken. Unter dem Deckmantel der Erkrankung haben sie endlich Gelegenheit zu all dem, wofür draußen die Zeit fehlt, zur Selbstbeschäftigung und Zerstreuung und für die großen Fragen der menschlichen Existenz, zu denen der Gedanke an die eigene Endlichkeit geradewegs führt.

Eine Inszenierung mit den Studierenden des Schauspielstudios Düsseldorf der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


145

Die Wand

Schauspielhaus Kleines Haus

DIE WAND

von Marlen Haushofer
Monolog mit Hanna Werth

»Ich stand noch dreimal auf und überzeugte mich davon, dass hier, drei Meter vor mir, wirklich etwas Unsichtbares, Glattes, Kühles war, das mich am Weitergehen hinderte.« Aus einem dreitägigen Aufenthalt in der Jagdhütte von Bekannten wird für die Protagonistin in Marlen Haushofers poetischem Roman ein anderes Leben.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - So - 12,00 €


147

Trauer ist das Ding mit Federn

Schauspielhaus Kleines Haus

TRAUER IST DAS DING MIT FEDERN

von Max Porter

Wo das Leben ist, da ist auch der Tod. Und manchmal kommt er ohne Vorwarnung und lange bevor die Zeit reif ist. Max Porter erzählt in seinem vielstimmigen Roman ebenso warmherzig wie leicht vom Versuch einer jungen Familie, nach dem plötzlichen Verlust der Mutter zurück ins Leben zu finden.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Rolli - 7,00 €


171

Das Tribunal

Schauspielhaus Kleines Haus

DAS TRIBUNAL

von Dawn King
Stadt:Kollektiv

Wir schreiben das Jahr 2050. Ein verlassenes Theater wird zum Gerichtssaal. Es ist ungewöhnlich heiß, die Geschworenen schwitzen. Auf den jungen Schultern der aus ihrem Alltag zwischen Schule, Baumpflanzprojekt und Klimaschutztruppe Gerissenen lastet eine heikle Aufgabe: Eine Jury, bestehend aus zwölf zufällig ausgewählten Jugendlichen, muss beurteilen, verurteilen – oder freisprechen? Angeklagt sind die Eltern, die Alten, die Dinosaurier. All diejenigen, die es gewusst haben. Denen klar war, dass sofort gehandelt werden muss, um die Katastrophe noch zu verhindern. »Rettet das Klima – jetzt!«, lautete die klare Forderung. Haben sie es gerettet? Haben sie nicht! Und jetzt stehen sie einander als Kläger und Angeklagte gegenüber, und es wird kurzer Prozess gemacht – energiesparend und ressourcenschonend. Denn es reicht schon lange nicht mehr für alle.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


841

Bilder deiner großen Liebe

Schauspielhaus Kleines Haus

BILDER DEINER GROSSEN LIEBE

von Wolfgang Herrndorf
Regie: Jan Gehler

Wolfgang Herrndorfs unvollendetes Fragment erinnert an Büchners »Lenz« – gestrickt nach dem Muster einer Roadnovel, ist es nicht nur die eigenwillige Geschichte eines 14-jährigen Mädchens, das barfuß durch das Leben stolpert, es ist auch ein ergreifender Text darüber, wie man dem Wahn der Existenz begegnen kann, es ist eine tröstliche Erzählung. Die erfolgreiche Inszenierung wurde uraufgeführt in Dresden, war in den vergangenen Spielzeiten in Stuttgart zu sehen, und kommt nun nach Düsseldorf.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


955

Linda

Schauspielhaus Kleines Haus

LINDA

von Penelope Skinner
Regie: Marius von Mayenburg

»Ich bin eine preisgekrönte Geschäftsfrau. Ich bin glücklich verheiratet, habe zwei hübsche Töchter, und ich passe immer noch in dasselbe Kleid wie vor 15 Jahren. Was könnte mich bedrohen?« Mit Sensibilität und schwarzem britischem Humor blickt Penelope Skinner auf weibliche Verhaltensmuster heute. Ein brandaktuelles Spiel um Glamour und Macht, Verrat und Demütigung, um Schönheit und die Angst, diese zu verlieren.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


961

Gott

Schauspielhaus Kleines Haus

GOTT

von Ferdinand von Schirach

Nach dem großen Bühnenerfolg von »Terror« präsentieren wir das neue Stück von Ferdinand von Schirach als Uraufführung. Richard Gärtner möchte sterben. Obwohl er mit seinen 78 Jahren noch kerngesund ist. Seitdem seine Frau gestorben ist, kann er keinen neuen Lebenswillen aufbringen. Gärtner bittet seinen Hausarzt um Beihilfe zum Suizid. Der verweigert. Der Fall beschäftigt jetzt den Deutschen Ethikrat, in dem Sachverständige aus Justiz, Medizin und Kirche über das Recht auf einen »ordentlichen« Tod beraten. Am Ende stimmen über die Empfehlung des Ethikrats nicht die stimmberechtigten Mitglieder des Rates ab, sondern, wie schon bei »Terror«, das Publikum. Schirach setzt damit seine Idee vom Theater als gesellschaftlichem Diskursraum fort, in dem die großen Streitfragen unserer Zeit verhandelt werden.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


988

Lenz

Schauspielhaus Kleines Haus

LENZ

von Georg Büchner — Monolog mit Jonas Friedrich Leonhardi

»Er war allein, ganz allein. Alles finster, nichts, er war sich selbst ein Traum« – Ohnmächtig verloren in der Welt zieht Lenz durch die Berge, auf der Flucht vor seiner Herkunft, den damit verbundenen Erwartungen und Verantwortungen. Im Haus des Pfarrers Oberlin kommt er zur Ruhe, doch seine Seele hat einen »ungeheuren Riss«. Zwischen Depression und Überschwang, zwischen analytischer Schärfe und Delirium taumelnd, scheint ihm die Wirklichkeit zusehends zu entschwinden.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 12,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - So - 12,00 €


1009

Die bitteren Tränen der Petra von Kant

Schauspielhaus Kleines Haus

DIE BITTEREN TRÄNEN DER PETRA VON KANT

von Rainer Werner Fassbinder

»Ich glaub, der Mensch ist so gemacht, dass er den andern Menschen braucht, doch … hat er nicht gelernt, wie man zusammen ist« – die Modeschöpferin Petra von Kant ist erfolgreich, wohlhabend und einflussreich und sehnt sich nach dem Ende ihrer Ehe nach einer neuen Liebe. Sie verguckt sich in das Model Karin Thimm, lässt sie bei sich wohnen und verhilft ihr zu einer aussichtsreichen Karriere. Nach kurzer Zeit wird Petra von Karin betrogen und verlassen. Für Petra beginnt eine emotionale Höllenfahrt, in der ihre Hilflosigkeit und Verzweiflung in Gewalt, Übergriffigkeit und Egomanie umschlagen und die sie zu einer Abrechnung mit ihrem engsten familiären Umfeld treibt.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


113

Theatersport

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

THEATERSPORT

Mit Spielern der beiden Jugendclubs des Kinder- und Jugendtheaters

Die Darstellung von Spaghetti al dente, Tod durch Wattestäbchen oder die Kreation eines neuen Hip-Hop-Songs stellen das Improvisationstalent jedes Schauspielers auf die Probe — keine Absprachen, keine Routine, alles ist Premiere. Was nicht gefällt, fällt durch, denn die Zuschauer stimmen darüber ab, welches Team als Sieger aus dem Improvisationswettkampf hervorgeht. Der Austausch zwischen Publikum und Bühne garantiert ein Theatererlebnis der ganz besonderen Art. Am Ende der Spielzeit erfährt der Zuschauer, wer der Theatersport-Stadtmeister ist.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €


183

Bambi & Die Themen

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

BAMBI & DIE THEMEN

von Bonn Park
ab 15 Jahren

Bambi ist ein Reh und trägt alle Fragen der Erde in sich. Doch eines Tages findet es keine Antworten mehr und sein Wald brennt ab, das furiose Internet tritt in sein Leben und nichts macht mehr Sinn. So beschreibt Bonn Park die Ausgangssituation seines Stückes. Bambi, Klopfer und Stinktier Blume leben nach ihrer traumatischen Flucht aus dem brennenden Wald in Saurier-City in einer WG. Sie suchen Halt in ihrem Leben. Wo steckt der? Im Internet, auf der Straße, in Drogen, in der Erinnerung an eine untergegangene Welt? Wäre Liebe eine Alternative, wenn sie die finden würden? Bambi kapiert und erklärt: »Ich möchte alles Furchtbare schreddern, bis endlich Sinn und Frieden einkehren.« Aber das ist auch nicht die Lösung.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €


1053

Rausch

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

RAUSCH

nach Gregory Caers und Ensemble
Uraufführung
Regie: Gregory Caers

Fünf Figuren sind gefangen in einem gläsernen Labyrinth. Ihr Alltag ist trist und urkomisch zugleich. Ihre Beziehungen sind toxisch und absurd. Häufig sind sie allein. Manchmal begegnen sie einander an der Haltestelle, wo sie im Regen warten. Doch der Bus kommt nicht. Vielleicht gibt es gar keinen Bus. Zum Aufbruch fehlt ihnen sowieso der Mut, der Wille oder die Fantasie. Doch dann entdeckt eine der Figuren ein offenes Fenster und klettert ins Freie. Jenseits des Vorstellbaren und der Wände aus Glas existiert eine verführerische Welt voller Licht und Ekstase. Wie verändert diese Erkenntnis den Menschen? Welche Erlebnisse folgen daraus? Wie glücklich macht und wie riskant ist Kontrollverlust? Gibt es ein Zurück? In einer Mischung aus Schauspiel und Tanz und mit einem Interesse für das Surreale erkundet Gregory Caers gemeinsam mit dem Ensemble die Sehnsucht des Menschen nach Entgrenzung und Gemeinschaft. Caers‘ Arbeiten werden zu Festivals weltweit eingeladen. In Düsseldorf entwickelte der belgische Theatermacher bereits die internationalen Koproduktionen »Odyssee« und »Obisike – Das Herz einer Löwin« sowie das Familienstück »Das geheime Haus«.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €


1055

Liebe Kitty

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

LIEBE KITTY
nach dem Romanentwurf von Anne Frank
ab 10 Jahren

Anne Franks weltberühmte Tagebuchaufzeichnungen sind mehr als ein zeitgeschichtliches Dokument. Sie sind das Vermächtnis einer angehenden Schriftstellerin. In den letzten Monaten im Amsterdamer Hinterhausversteck beginnt die 13-Jährige, ihre in den Jahren von 1942 bis 1944 entstandenen Notizen zu einem Roman umzuarbeiten. Beim Schreiben vertraut sie sich ihrer imaginären Freundin Kitty an. Durch das Schreiben entkommt sie der Enge und den Streitigkeiten in der Isolation. Das Schreiben ist ein Akt der Selbstermächtigung in Zeiten, in denen sie als junge Frau und als Jüdin fast aller Freiheiten beraubt ist.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €


4110

Sternzeichen 10

Tonhalle

STERNZEICHEN 10

»Debussy Images«
Hugh Wolf – Dirigent

Mozart und Phil Glass, zwei Popstars ihrer Zeit: Unbestechlich im Metier und ohne Berührungsängste schrieben sie auch mal für den Markt. Mozarts 31. Symphonie ist ein Glanzstück für das Pariser Publikum. Glass hat schon durch die Besetzung seines Konzerts zielsicher eine Repertoirelücke aufgespürt. Beiden Stücken tut dies in keiner Weise Abbruch. Debussy verspürte nie den Drang, die Massen zu gewinnen. Seine Musik der Zwischentöne braucht Raum und Zeit und feine Ohren. Dann macht auch sie glücklich.

Preis: 21,50 €

Termine:
29.04.2022 20:00
01.05.2022 11:00
02.05.2022 20:00


4116

Ehring 4

Tonhalle

EHRING 4

»En garde, Avantgarde! Strawinsky – Von Renitenz bis Resilienz«
Mahler Chamber Orchestra
Strawinsky / Bolcom
Elim Chan – Dirigentin
Christian Ehring – Moderation
Igor Levit (Kl)

Er ist Pianist und Aktivist, musiziert und twittert, eckt an und spendet Trost. Er ist laut gegen Antisemitismus und Rassismus. Seine gestreamten Hauskonzerte wurden für viele zur Kraftquelle in der Zeit der Corona-Trübsal. Igor Levits Repertoire reicht von Renitenz bis Resilienz, und ein Tausendsassa an den Tasten ist er sowieso. Christian Ehring freut sich seit Monaten auf Konzert und Gespräch und hat den Termin rot im Kalender markiert. Sie sollten es auch tun.

Preis: 21,50 €

Termin: 24.04.2022 16:30


4120

Raumstation 3

Tonhalle

RAUMSTATION 3

»Ray Chen & Made in Berlin«
Wolf / Mozart / Ysaye / Francaix / Dvorák
Ray Cehn (Vl) / Noah Bendix-Balgley (Vl) / Amihai Grosz (Va) / Stephan Koncz (Vc)

Ray Chen ist als Solist auf den großen Bühnen weltweit zuhause. Zu den Berlinern kommen die großen Solistinnen und Solisten aus aller Welt. Bei »Made in Berlin« spielt Chen mit drei Solisten der legendären Philharmoniker zusammen – Weltklasse unter sich, spiel- und entdeckungsfreudig sondergleichen. Entsprechend weit strecken die vier ihre musikalischen Fühler aus und servieren neben Schätzen jenseits ausgetretener Pfade auch Dvořáks letztes Streichquartett, in dem mehr »Neue Welt« ist als in der gleichnamigen Symphonie.

Preis: 21,50 €

Termin: 29.03.2022 20:00


9158

Herman van Veen

Tonhalle

Herman van Veen

Komponist, Maler, Sänger, Clown, Violinist und, vor allem, melancholischer Chansonnier: Herman van Veen ist ein Ausnahmekünstler. Bereits bei seinem ersten Auft ritt in Deutschland im Jahr 1974 bezauberte der damals noch völlig unbekannte, selbsternannte »holländi-sche Clown mit Glatze« sein Publikum. Das war der Beginn einer unglaublichen Karriere, die bis heute andauert. 2022 geht der niederländische Poet mit neuem Programm auf Tournee.

Preise:
SitzKategorie - Do - 56,50 €
SitzKategorie - Fr - 61,50 €
SitzKategorie - Sa - 66,50 €


4130

Na hör`n Sie mal

Tonhalle Helmut-Hentrich-Saal

NA HÖR’N SIE MAL

Die Kammermusikreihe mit dem notabu.ensemble neue musik
notabu.ensemble neue musik
Mark-Andreas Schlingensiepen – Dirigent

Hier gibt es keine Standards, hier ist alles immer neu: In der Kammermusikreihe des notabu.ensemble neue musik mutiert der Helmut-Hentrich-Saal zur Experimentierstube. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend – ganz nah an den Musikern erlebt das Publikum die Grenzenlosigkeit aktueller Klangsprachen. 30 Minuten vor jedem Konzert gibt es in der Einführungsreihe »Spacewalk« Gelegenheit, die Komponistinnen und Komponisten sowie die Werke des Programms vorab kennen zu lernen.

Preis: 9,00 €

Termin: 30.03.2022 20:00


4134

Stars 'n' Freeks mit Igudesman & Joo

Tonhalle

STARS ‘N‘ FREEKS MIT IGUDESMAN & JOO

»Tone Heroes«
Aleksey Igudesman (Vl) / Hyung-ki Joo (Kl)

Igudesman & Joo sind Stars in der klassischen Musik. Sie werden von Musikerinnen und Musikern und Publikum für Spaß auf allerhöchstem Niveau bewundert. Für »STARs ‘n‘ FREEks« laden die beiden Comedy Heroes Gastkünstlerinnen und -künstler mit besonderer Riesen-Begabung ein. Drei Tone Heroes sind es diesmal: Marius Preda, der zu seinem vierten Geburtstag von seiner Oma ein Cimbalom geschenkt bekam, das er seitdem gegen nichts in der Welt eintauschen würde. Für Adam Ben Ezra dagegen war der Kontrabass das siebte Instrument, das er lernte. Und ihn endgültig zum Star machte – live und im Netz. Oded Kafri lernte mit 10 Schlagzeug in einem Luftschutzbunker in Tel Aviv. Jetzt hat er die großen Festivals erobert. Was für Geschichten!

Preis: 21,00 €

Termin: 26.03.2022 20:00


6172

erstKlassik!

Robert-Schumann-Saal

ERSTKLASSIK!

Pepe Romereo Git / Cuarteto Quiroga
Ginastera / Boccherini et al.
Aitor Hevia Vl / Cibrán Sierra Vl / Josep Puchades Va / Helena Poggio Vc

Mit dem erstklassigen Cuarteto Quiroga bringt Gitarren-Titan Pepe Romero ein außergewöhnliches Programm auf die Bühne. Im Zentrum steht der Italiener und Wahl-Spanier Luigi Boccherini, dessen Kompositionen der Musik Spaniens und dem Flair Madrids im 18. Jahrhundert gewidmet sind.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 31,00 €
SitzKategorie - 2 - 27,00 €
SitzKategorie - 3 - 23,00 €
SitzKategorie - 4 - 11,50 €

Termin: 20.03.2022 17:00


6177

Jazzreihe

Robert-Schumann-Saal

JAZZREIHE

Spot on Jazz Festival
Masters of Jazz / The Cookers

»Masters of Jazz« (Cæcilie Norby voc, perc / Lars Danielsson b, vc / Ulf Wakenius g)
Ein Traum-Trio des skandinavischen Jazz bilden die Sängerin Caecilie Norby, eine der erfolgreichsten Jazzkünstlerinnen Europas und ihre ebenfalls hochangesehenen Mitstreiter am Bass/Cello und an der Gitarre.

The Cookers (Billy Harper ts / Eddie Henderson tp / Donald Harrison as / David Weiss tp / George Cables p / Cecil McBee b / Billy Hart dr)

Ein All-Star-Septett, das seit Dekaden Jazzgeschichte mitschreibt. In der Tat „kocht” es, wenn die erfahrenen Hard Bop-Virtuosen die Impulsivität und den Drive der Mittsechziger Jahre aufleben lassen.

In Kooperation mit der Jazz-Schmiede Düsseldorf

Preis: 26,00 €

Termin: 02.04.2022 20:00


6176

Talente entdecken

Robert-Schumann-Saal

TALENTE ENTDECKEN

Anna Geniushene (Kl)
3. Preis, International Piano Competition Ferruccio Busoni
Prokofjew / Mozart / Schumann / Rachmaninow

Preise:
SitzKategorie - 1 - 24,00 €
SitzKategorie - 2 - 17,00 €

Termin: 07.04.2022 20:00


6195

erstKlassik!

Robert-Schumann-Saal

ERSTKLASSIK!

Schumann Quartett / Marcelo Nisinman Bandoneon
Mozart / Nisinman / Piazzolla / Gardel / Datta
Erik Schumann Vl / Ken Schumann Vl / Liisa Randalu Va / Mark Schumann Vc

Der argentinische Bandoneonist Marcelo Nisinman ist als Solist und Komponist weltweit gefragt. Die Bühne teilte er u. a. mit Martha Argerich, Gidon Kremer oder Gary Burton sowie zahlreichen Orchestern oder etwa der WDR Big Band. Dieses Mal ist er mit brillanten Tango-Arrangements gemeinsam mit dem Schumann Quartett zu hören. Das Streichquartett ist seit langem „Ensemble in Residence” im Robert-Schumann-Saal und inzwischen international als eines der herausragenden Kammerensembles etabliert.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 31,00 €
SitzKategorie - 2 - 27,00 €
SitzKategorie - 3 - 23,00 €
SitzKategorie - 4 - 11,00 €

Termin: 03.04.2022 17:00


6197

Zweiklang! Wort und Musik

Robert-Schumann-Saal

ZWEIKLANG: WORT UND MUSIK

»Die Legende vom heiligen Trinker« von Joseph Roth
Peter Simonischek – Rezitation / Österreichische Salonisten
Piaf / Satie / Rota u.a.

Die »Legende vom heiligen Trinker« handelt vom gesinnungslosen und trunksüchtigen Clochard Andreas und zeigt ein kunstvolles Spiegelbild ihres Autors. Dieser unterschrieb sein von seiner Freundin Mies Blomsma im Jahr 1938 gezeichnetes Porträt mit den Worten: »Das bin ich wirklich – böse, besoffen, aber gescheit!« Die Österreichischen Salonisten versetzen uns in andere Zeiten und Welten mit einem Mix aus Film- und Tangomusik, Klassik oder Chanson.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 33,00 €
SitzKategorie - 2 - 29,00 €
SitzKategorie - 3 - 23,00 €
SitzKategorie - 4 - 14,00 €

Termin: 27.03.2022 17:00


4154

4. Wandelkonzert

Schloss Benrath

4. WANDELKONZERT

Die Wandelkonzerte laden dazu ein, sich bei stimmungsvollen und historischen Klängen der Neuen Düsseldorfer Hofmusik in vergangene Zeiten zurück zu träumen

Sonntag, 15.05.22 11.00 Uhr Schluppenkonzert

Preis: 19,00 €

Termine:
13.05.2022 20:00
14.05.2022 20:00
15.05.2022 11:00


12274

Aus dem Nichts

Stadttheater Ratingen

AUS DEM NICHTS

von Miraz Bezar
nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin
Mit Anna Schäfer, Mathias Kopetzki, Christian Meyer u.a.

An einem Nachmittag bringt Katja ihren kleinen Sohn Rocco ins Büro ihres deutsch-kurdischen Mannes Nuri. Als sie am Abend zurückkehrt, sind beide tot. Eine vor dem Büro deponierte Nagelbombe hat alles zerfetzt. Katjas Welt hat sich aus dem Nichts heraus für immer verändert. Vor dem Anschlag hatte sie am Tatort eine junge Frau gesehen, die ihr mit einem schwarzen Behälter bepacktes Fahrrad an einer Laterne abstellte. Doch statt diese Spur zu verfolgen, stürzt sich die Polizei lieber auf Nuris angeblichen Kontakte zum Kriminellenmilieu. Dann gehen den Ermittlern eher zufällig aber die wahren Täter ins Netz. Hauptverdächtig ist das Neonazipärchen Möller. Der folgende Prozess verläuft aber anders, als sich Katja erhofft hat.

Preis: 15,00 €

Termin: 05.04.2022 20:00


12275

Miss Daisy und ihr Chaffeur

Stadttheater Ratingen

MISS DAISY UND IHR CHAUFFEUR

von Alfred Uhry
Mit Doris Kunstmann, Ron Williams u. a.

Atlanta, Georgia, 1948: Miss Daisy ist eine 72-jährige pensionierte Schullehrerin. Nachdem sie eines Tages mit ihrem Auto einen Unfall verursacht hat, kauft Sohn Boolie ihr einen neuen Wagen und engagiert vorsichtshalber den Farbigen Hoke Coleburn als Chauffeur. Hoke, mit seinen 60 Jahren selbst nicht mehr der Jüngste, ist ein ruhiger, lebenskluger Mann und somit der ideale Gegenpart zur egozentrischen Miss Daisy, die sich hartnäckig weigert, seine Dienste in Anspruch zu nehmen. Mit Ausdauer und unbeeindruckt von mancher unfreundlichen Bemerkung der alten Dame schafft es Hoke schließlich, dass Miss Daisy in den Wagen einsteigt, und allmählich entsteht während der gemeinsamen Ausfahrten zwischen dem ungleichen Paar eine respektvolle Sympathie.

Preis: 15,00 €

Termin: 26.04.2022 20:00


12280

Trio E.T.A.

Stadttheater Ratingen

TRIO E.T.A.

Elene Meipariani (Violine), Till Schuler (Violoncello) und Till Hofmann (Klavier)
Werke von Haydn, Smetana und Schostakowitsch

Preis: 11,00 €

Termin: 01.04.2022 20:00


19750

ABBAmania The Show

Rudolf Weber-ARENA Oberhausen

ABBAMANIA THE SHOW

»Super Trouper Show«

»ABBAMANIA THE SHOW«: Erfahrung, Energie, Leidenschaft und Talent, gemischt mit den Erfolgswerken von Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid. Eine Mixtur, die sich nicht nur gut liest, sondern auch zu 100 Prozent begeistert. Dazu kommt die verblüffende Ähnlichkeit der Protagonisten, sowohl äußerlich als auch stimmlich, die das Gesamtpaket nicht nur abrundet, sondern auch veredelt. Über 20 Musiker und eine großartige technische Produktion bieten ein schillerndes Live-Erlebnis: »ABBAMANIA THE SHOW« die größte ABBA Tribute-Show der Welt endlich wieder live in Europa.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 75,00 €
SitzKategorie - 2 - 68,00 €
SitzKategorie - 3 - 63,00 €
SitzKategorie - 4 - 55,00 €

Termin: 16.04.2023 20:00


19772

Schlagernacht des Jahres

Lanxess arena Köln

DIE SCHLAGERNACHT DES JAHRES

Hier wird alles vereint, was Schlager-Fans lieben: die unvergleichliche Bandbreite an Hits und Klassikern, die man bei einem sechsstündigen Hitfeuerwerk live erleben kann. Präsentiert von den größten und bekanntesten deutschen Schlagerstars, garantiert diese Veranstaltung fantastische Partystimmung – mit der Lizenz zum Feiern, Singen, Tanzen, Träumen und Lachen. Die teilnehmenden Künstler finden Sie unter www.schlagernacht.de

PK 4 Stehplätze

Preise:
SitzKategorie - 1 - 95,00 €
SitzKategorie - 2 - 85,00 €
SitzKategorie - 3 - 75,00 €
SitzKategorie - 4 - 65,00 €

Termin: 13.05.2023 18:00


19779

Die größten Musical Hits aller Zeiten

Palladium Köln

DIE GRÖSSTEN MUSICAL HITS ALLER ZEITEN

»This is the greatest Show«

Präsentiert wird THIS IS THE GREATEST SHOW! von Jan Ammann, Mark Seibert, Roberta Valentini, drei der ganz großen Musicalstars Deutschlands und Österreichs, und Michaela Schober, die in der Beliebtheitsskala der weiblichen Musicalstars in Deutschland ebenfalls ganz weit oben steht.
THIS IS THE GREATEST SHOW! zelebriert mit viel Leidenschaft und Liebe fürs Detail die unvergesslichen Songs aus den schönsten Musikfilmen aller Zeiten. Neben all den bekannten Hits werden auch Songs aus dem brandneuen Musicalhighlight »KU’DAMM 56« performt.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 78,50 €
SitzKategorie - 2 - 69,00 €
SitzKategorie - 3 - 60,00 €
SitzKategorie - 4 - 49,00 €

Termin: 28.04.2022 20:00


Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

 

Düsseldorfer Volksbühne e. V.
Wettinerstraße 13, 40547 Düsseldorf, Telefon 0211 – 55 25 68
www.kulturamrhein.de, info@kulturamrhein.de

Wenn dieser Newsletter in Ihrem Mailprogramm nicht richtig dargestellt wird, können Sie hier die Webversion abrufen.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden