»Fokus Ukraine — Euro­päisches Theater­festival 777 TAGE ДНІВ DAYS« – auch bei uns!

»Fokus Ukraine — Euro­päisches Theater­festival 777 TAGE ДНІВ DAYS« - auch bei uns!

 

Am 11. April sind es genau 777 Tage seit der umfassenden Militärinvasion Russlands in die Ukraine. An diesem Tag startet am Düsseldorfer Schauspielhaus das interdisziplinäre Festival »777 TAGE ДНІВ DAYS«. Unzählige Texte und Inszenierungen sind seit diesen 777 Tagen entstanden, haben die Welt berührt und bereichert. An den 7 Festivaltagen kostet jede Veranstaltung auf allen Plätzen 7 Euro, ukrainische Mitbürger:innen zahlen 1 Euro pro Karte. Vom 11.04 bis 17.04. gibt es ein aufregendes Panorama (24 Veranstaltungen) zeitgenössischer Theaterkunst und dabei können Sie vielstimmige künstlerische Positionen aus der Ukraine und dem europäischen Exil erleben.

Tickets können Sie auch bei uns bekommen!

Alle weiteren Informationen zum Festival finden Sie auf dieser Seite des Schauspielhauses.


372

Shatter this Rock

Schauspielhaus Großes Haus

SHATTER THIS ROCK

von Dakh Daughters, Kyjiw, Ukraine

Die Musik- und Performancegruppe Dakh Daughters ist seit ihrem legendären Auftritt auf dem Euromaidan mit ihren virtuosen Cross-Genre-Kompositionen zwischen Ethno, Punk, Cabaret und Vaudeville nicht nur in der Ukraine Kult. Zur Eröffnung des Festivals performen sie ein brandneues musikalisches Gesamtkunstwerk mit Lichteffekten und Videoprojektionen in Düsseldorf. Die Künstlerinnen erzählen in ihrer Musik von den Schicksalen ihrer Landsleute und mahnen an, diesen Krieg nicht aus den Augen zu verlieren.

Seit dem Angriff auf ihr Heimatland leben die Ukrainerinnen – mittlerweile die bekanntesten Künstler:innen Kyjiws – in Frankreich.

Das 2012 von Vlad Troitskyi gegründete Kollektiv Dakh Daughters ist ein intellektuelles Freak-Kabarett. Sieben Frauen, verschiedene Musikinstrumente und eine unglaubliche Mischung aus Musik und Performance – das sind Dakh Daughters. Die Schauspielerinnen gelten als einer der ungewöhnlichsten, provokativsten und elektrisierendsten Acts der Ukraine.

Auf Ukrainisch mit deutschen Übertiteln

Preis: 7,00 €


374

Mothers − A Song from Wartime

Schauspielhaus Kleines Haus

MOTHERS – A SONG FOR WARTIME

von Marta Górnicka
Teatr Powszechny Warschau
In Koproduktion mit dem Maxim Gorki Theater

Sie sind Überlebende. Sie sind vor Krieg und Verfolgung Geflüchtete, Zeuginnen von Gewalt und Zerstörung. Sie nutzen die Macht ihrer Stimmen, um das zu benennen, für das es keine Worte geben kann. Ihr Gesang wird zu einer Anklage, einer Bitte und einer Warnung an uns und alle Menschen in Europa. Nach einer umjubelten wie erschütternden Aufführung beim Festival d‘Avignon ist Marta Górnickas Chorstück nun in Düsseldorf zu sehen.

»Eine Chorerzählung aus der Kraft der Einzelnen ist dieser Abend, der von dunkler Gewalt erzählt und in heller Menschlichkeit landet.« Berliner Zeitung

Auf Polnisch, Ukrainisch, Belarussisch mit englischen und deutschen Übertiteln

Preis: 7,00 €


376

Spy Girls

Schauspielhaus Unterhaus

SPY GIRLS

von Magda Szpecht
Vaba Lava Festival, Estland

Das Drama beginnt an dem Tag, an dem die Dating-App Tinder nicht mehr funktioniert. Drei Cyber-Aktivist:innen aus der Ukraine und Estland nutzen die Situation der russischen Soldaten in den besetzten Gebieten aus. Mit falschen Profilen versuchen sie, Motive und persönliche Geschichten des Feindes zu erfahren – aber vor allem militärische Ziele und Standorte. Die Inszenierung verbindet investigativen Journalismus, Cyber-Aktivismus und Performancekunst. » Es ist schwer zu sagen, ob man das Gesetz bricht oder nicht, ob der eigene ethische Kompass noch stimmt, weil die technischen Optionen so neu sind und wir uns im Cyberkrieg befinden«, so die Regisseurin Magda Szpecht.

Auf Estnisch mit englischen Übertiteln

Preis: 7,00 €


378

DJ − Set

Schauspielhaus Unterhaus

DJ-SET MIT ANDY LANSKY

Beginn 21:30 Uhr, DJ-Set im Rahmen des europäischen Theaterfestivals 777 Tage
Im Foyer des Düsseldorfer Schauspielhauses

Eintritt frei


380

A Mothers Heart

Schauspielhaus Kleines Haus

A MOTHER‘S HEART

von Vlad Troitskyi
Ein dokumentarisches Theaterstück mit Musik
Eine Koproduktion von dem Schauspielkollektiv – Neues Schauspiel Lüneburg und CCA Dakh/Gogolfest, Ukraine

Das dokumentarische Musiktheaterstück von Vlad Troitskyi basiert auf persönlichen Texten, die ukrainische Mütter seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine an ihre Söhne geschrieben haben. Darunter auch Briefe von Frauen aus einem Luftschutzkeller in Mariupol und einer Mutter aus Lwiw, deren zwei Söhne an der Front gefallen sind. Diese Dokumente werden ergänzt durch dramatische Texte, Zeichnungen, Live-Video und Musik.

Vlad Troitskyi ist Gründer des CCA DAKH, des Weltmusikquartetts DakhaBrakha, der Dakh Daughters sowie des Festivals für zeitgenössische Kunst GOGOLFEST – laut EFFA eines der 26 besten europäischen Festivals.

Auf Ukrainisch und Deutsch mit deutschen und ukrainischen Übertiteln

Preis: 7,00 €


382

146 Stars visible with the naked eye

Schauspielhaus Unterhaus

146 STARS VISIBLE WITH THE NAKED EYE

von Oksana Danchuk
Ein post-dokumentarisches Musical
Lesia Ukrainka Theatre, Lwiw, Ukraine

Das postdokumentarische Musical über die Angst, man selbst zu sein, basiert auf 17 Interviews mit Menschen aus der LGBTQ+-Community in Lwiw. Es erzählt unterhaltsam, berührend und tiefgründig über die Angst vor der Liebe, dem Körper, der Wahrheit und über Akzeptanz. Was zwingt uns in die Norm? Was führt dazu, all das, was nicht passend erscheint, gnadenlos abzutrennen?

Das heutige Lesia Ukrainka Dramatic Theatre wird von einem Team junger, ehrgeiziger und mutiger Künstler:innen und Theatemacher:innen geleitet. Ihr Repertoire und ihre Projektarbeit zielen darauf ab, interdisziplinäre Projekte zu schaffen und umzusetzen, das moderne ukrainische Drama zu fördern und den Wert der Demokratie zu bekräftigen.

Preis: 7,00 €


384

Green Corridors

Schauspielhaus Großes Haus

GREEN CORRIDORS

Vermessung eines Krieges
von Natalka Vorozhbyt
Münchner Kammerspiele

Die Autorin Natalka Vorozhbyt portraitiert die Menschen im Transit, zeigt ihre Nöte und Kämpfe, wo sie lügen oder von guten und bösen Geistern der Vergangenheit heimgesucht werden. In der Wartezone zu einem neuen Leben in Europa brechen zwischen den Figuren Konflikte auf, die tief hinein in die Geschichte der Ukraine und Europas reichen. Jan-Christoph Gockel inszeniert diese Uraufführung mit einer brillanten ukrainisch-deutschen Besetzung, mit einer ukrainischen Livezeichnerin sowie Livemusik. Er schafft auf diese Weise eine vielschichtige poetische Collage, die den Horizont – trotz Krieg – wieder öffnet.

»Vorozhbyt ist gesegnet mit abgrundtief schwarzem Humor. Ihr Stück ist fabelhaft. Die Inszenierung ist es auch.« Süddeutsche Zeitung

Auf Ukrainisch und Deutsch mit deutschen und ukrainischen Übertiteln

Preis: 7,00 €


386

Lange Filmnacht

Schauspielhaus Unterhaus

LANGE FILMNACHT

18:00 Terykony von Tas Tomenko (OmU)
19:30 Klondike von Maryna Er Gorbach (OmU)
21:30 20 Days in Mariupol von Pulizer-Preisträger Mstyslav Chernov (Originalfassung mit deutschem Voice-Over)

Preis: 7,00 €


388

Mavka

Schauspielhaus Unterhaus

MAVKA

Konzert von Iryna Lazer

Preis: 7,00 €


390

Kofflers Schicksal: Die Goldberg−Variationen

Schauspielhaus Großes Haus

KOFFLERS SCHICKSAL: DIE GOLDBERG-VARIATIONEN

Konzert und Lesung des Jewish Chamber Orchestra München

Gemeinsam mit der Autorin Stella Leder begibt sich das Jewish Chamber Orchestra München auf eine musikalische Reise durch Werk und Leben Józef Kofflers, 1896 in Stryj (Ukraine) geboren. Ein Abend über menschliche und kulturelle Zerstörung, in dessen Zentrum die Frage steht, wie Rituale des Gedenkens durchbrochen werden können, um zu einer tatsächlichen Erinnerung als Arbeit an der Gegenwart zu gelangen. Zuletzt spielt ein Streichquartett das Werk »Ukrainian Sketches« (op. 27).

Preis: 7,00 €


391

HA*L*T

Schauspielhaus Kleines Haus

HA*L*T

von Tamara Trunova
Left Bank Theatre, Kyjiw, Ukraine
Koproduktion von Left Bank Theater (Kijiw) und dem Deutschen Theater Berlin

Am 24. Februar 2022 sollen im Left Bank Theatre in Kyjiw die Proben zu »Hamlet« beginnen. An diesem Tag greift Russland die Ukraine an. Die Inszenierung, das Bühnen und das Kostümbild werden »eingefroren«. »Hamlet« wird zu »HA*L*T«, zu einer Aufführung, die nicht stattgefunden hat.

Das 1979 auf der linken Seite der Dnipro gegründete Left Bank Theatre konzentriert sich auf Gegenwartsdramatik, starke Regiehandschriften und gesellschaftlich relevante Themen. Von 2018 bis Herbst 2022 wurde es von Stas Zhyrkov und Tamara Trunova geleitet. Aktuell versteht sich das Theater als Zentrum der kulturellen Diplomatie.

Tamara Trunova studierte Regie in Kiew. Seit 2011 arbeitet sie dort am Left Bank Theater, seit 2019 als Leitende Regisseurin. In den Jahren 2016 und 2018 war sie Mitglied der Jury des Edinburgh Fringe International Festivals. Mit mehr als 30 Produktionen in der Ukraine und im Ausland ist sie eine der bedeutendsten Vertreterinnen der neuen Generation ukrainischer Theaterregisseur:innen und ist auch als Dramatikerin aktiv. Sie wurde mit zahlreichen Theaterpreisen ausgezeichnet.

Auf Ukrainisch mit deutschen und englischen Übertiteln

Preis: 7,00 €


392

Die Giraffe Mons oder Die Geschichte eines Kriegs­frühlings in Charkiw

Schauspielhaus Unterhaus

DIE GIRAFFE MONS ODER DIE GESCHICHTE EINES KRIEGS­FRÜHLINGS IN CHARKIW

nach dem Märchen von Oleg Mikhailov
Staatliches Afanasjew-Puppentheater, Charkiw, Ukraine
Familienstück ab 8 Jahren

Kunst während des Krieges ist etwas Besonderes. Vor allem in einer Stadt an vorderster Front. Normalerweise fallen hier Dinge vom Himmel, bevor der Luftalarm losgeht. Im permanent angegriffenen, aber unbezwingbaren Charkiw gibt es das legendäre Staatliche Afanasjew Puppentheater. Jeden Moment kann ein heimtückischer Angriff die packende Geschichte um eine Giraffe, die unter Beschuss lebt, unterbrechen. Eine schreckliche Geschichte und doch eine mit der Hoffnung auf ein Happy End.

Das Staatliche Akademische Wiktor-Afanasjew-Puppentheater in Charkiw ist eine Symbiose aus sorgfältiger Pflege traditioneller Formen des Puppenspiels und ständigem Experimentieren auf der Suche nach neuen Ausdrucksmitteln für jedes Alter.

Auf Ukrainisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche

Preis: 7,00 €


394

Wie ein Lichtstrahl in der Finsternis

Schauspielhaus Unterhaus

WIE EIN LICHTSTRAHL IN DER FINSTERNIS

Lesung mit dem Ensemble
Einrichtung: Pavlo Arie

Preis: 7,00 €


395

The Traces

Schauspielhaus Kleines Haus

THE TRACES

Tanzperformance von Tetiana Znamerovska, Ukraine

Das Duett der Choreografin von Tetiana Znamerovska ist eine getanzte Visualisierung psychologischer Traumata. Es macht sichtbar, wie unsere Kultur, unsere Beziehungen und unser Schicksal von der Vergangenheit geprägt werden. Gleichzeitig zeigt »The Traces«, dass diese Spuren auch der Schlüssel zur Veränderung sein können.

Tetiana Znamerovska ist Choreografin, Performerin und Lehrerin. Sie absolvierte das Vinnitsa College of Culture and Arts (2015). Derzeit ist sie Artist-in-Resident im Wuppertaler Tanztheater von Pina Bausch.

Preis: 7,00 €


313

Die Orestie. Nach dem Krieg

Schauspielhaus Großes Haus

DIE ORESTIE. NACH DEM KRIEG

nach Aischylos
Regie: Stas Zhyrkov

»Die Orestie« von Aischylos, 458 v. Chr. uraufgeführt, ist nicht nur die einzige fast vollständig erhaltene Trilogie des antiken griechischen Theaters, sie gilt auch als Gründungstext der attischen Demokratie. 2500 Jahre später tobt ein blutiger Krieg in Europa. Wieder einmal stellt sich die Frage, wie ein Staat und eine Gesellschaft angesichts von Terror, Leid und Zerstörung in die Zukunft blicken können. In seiner Inszenierung wird Stas Zhyrkov deshalb auch besonderes Augenmerk auf den dritten Teil der Trilogie legen, dessen Zentrum ein Gerichtsverfahren bildet. »Der letzte Teil der Orestie ist eine Art Countdown für mich«, erläutert Zhyrkov, »ein Punkt in der Geschichte, um an die ersten beiden Teile zu erinnern, sie zu analysieren und Schlussfolgerungen zu ziehen. Oder um Fragen zu stellen. Für mich sind Fragen nach Gerechtigkeit und Recht gerade jetzt besonders wichtig. Seit neun Jahren herrscht in der Ukraine Krieg. Die Menschen warten nur auf eines: auf den Prozess gegen diejenigen, die uns angegriffen haben – auf den Prozess, der die Verbrechen der russischen Machthaber vor den Augen der Welt offenbaren wird.«

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Fest - 7,00 €
SitzKategorie - S1 - 25,00 €
SitzKategorie - S2 - 16,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termine:
29.04.2024 19:00
11.05.2024 19:30
25.05.2024 19:30


273

Odyssee

Schauspielhaus Kleines Haus

ODYSSEE

Von Pavlo Arie frei nach Homer
Regie: Stas Zhyrkov
Stadt:kollektiv

Penelope wartet zehn Jahre darauf, dass der Krieg im fernen Troja endet. Penelope wartet weitere zehn Jahre auf die Heimkehr ihres Mannes. Zu Hause wird ihr Sohn Telemachos ohne Vater erwachsen. Zu Hause bedrängen sie unzählige Freier. Fremde sind im Haus, die Heimat bietet ihnen keinen Schutz mehr.

Die »Odyssee« kennt das Warten auf kommende und das Sehnen nach vergangenen Zeiten, aber keine erfüllte Gegenwart. Die Neudichtung des ukrainischen Dramatikers Pavlo Arie wirft einen aktuellen Blick auf den großen Mythos der europäischen Kultur und rückt Penelope ins Zentrum. Die Inszenierung erzählt aus weiblicher Perspektive sehr aktuell und poetisch vom Irrsinn des Kriegs, von Heimweh und vom endlosen Warten auf eine ungewisse Zukunft.

Diese »Odyssee« ist eine gemeinsame Erzählung von Menschen aus der Ukraine und aus Düsseldorf. Der Text nimmt Motive von Homer auf und basiert auf Interviews mit den Spieler*innen, mit Geflüchteten und mit denen, die im Krieg in der Ukraine geblieben sind – vielstimmig und musikalisch erzählt er von 14 Frauen und Mädchen sowie zwei Jungen, alle im Alter zwischen 11 und 56 Jahren.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Fest - 7,00 €
SitzKategorie - Ro/Be - 7,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termin: 11.05.2024 20:00


Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

Düsseldorfer Volksbühne e. V.
Wettinerstraße 13 • 40547 Düsseldorf • Telefon 0211 – 55 25 68
www.kulturamrhein.de • info@kulturamrhein.de

https://www.facebook.com/kulturamrhein
https://www.instagram.com/kulturamrhein

Wenn dieser Newsletter in Ihrem Mailprogramm nicht richtig dargestellt wird, können Sie hier die Webversion abrufen.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden