Archiv

Die geflohene Kindheit

Sonntag, 29. November 2015 in Neues
 
 
Die geflohene Kindheit

Die Komödie an der Steinstraße setzt ein unterstützenswertes Projekt in Bewegung:

Nicht über Flüchtlingskinder reden, sondern sie selbst zu Wort kommen lassen. Mit der dramatisch-musikalischen Lesung „Die geflohene Kindheit“ setzt die Komödie an der Steinstraße jetzt ein politisches Statement: Das Theater lädt ein zu einer gemeinsamen Aufführung von Flüchtlingskindern und deutschen Kindern im Rahmen einer Matinee am ersten Adventsonntag um 11 Uhr. Schirmherrin ist Düsseldorfs „First Lady“ Dr. Vera Geisel:

„Wir möchten den bei uns schutzsuchenden Flüchtlingskindern einen öffentlichen bühnenkünstlerischen Rahmen geben, sich selbst zu artikulieren. Wir haben ihnen ein Gesicht und eine Stimme gegeben und ihre Erlebnisse zugleich in Bezug zu unserer deutschen Geschichte gesetzt, die ja voll mit Flucht ist“.

Katrin Schindler und Martin Armknecht haben gemeinsam das Konzept erarbeitet, Martin Armknecht führt Regie: Sechs Flüchtlingskinder aus Syrien, Irak, Afghanistan und Guinea und sechs Kinder aus Deutschland agieren gemeinsam. Das Projekt
entsteht unter musikalischer Mitwirkung der Sopranistin Ina Siedlaczek und in enger Kooperation mit Dr. Sabine Rauch vom Psychosozialen Zentrum Düsseldorf, die therapeutisch mit Flüchtlingskindern arbeitet, sowie mit der Theaterpädagogin Tracy Lord von der Düsseldorfer Schauspielschule Nepumuck, die den beteiligten Kindern die ersten Grundübungen des Schauspielens beibringt.

Die Aufführung „Die geflohene Kindheit“ findet nur einmal statt!
1. Adventssonntag, 29.11.2015 um 11 Uhr, Komödie an der Steinstraße, Düsseldorf / Eintritt: 25,- Euro. Im Anschluss gibt es eine offene Gesprächsrunde.

Die Einnahmen werden an das Psychosoziale Zentrum
Düsseldorf gespendet.

« zurück
Ähnliche Neuigkeiten
 
Düsseldorfer Volksbühne e.V.
Wettinerstraße 13
40547 Düsseldorf
info@kulturamrhein.de